Brand in Niederdollendorf: Sieben Menschen atmen Rauchgase ein

Brand in Niederdollendorf : Sieben Menschen atmen Rauchgase ein

„Menschenleben in Gefahr“ lautete der Alarm, der am Abend bei der Feuerwehr einging. In Niederdollendorf hat es in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.

Bis auf weiteres unbewohnbar ist laut Feuerwehr eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus an der Oberkasseler Straße in Niederdollendorf, nachdem dort am Dienstagabend ein Feuer ausbrach. Wie Pressesprecher Lutz Schumacher auf Anfrage mitteilte, stand Mobiliar in einem Wohn- und Essraum in Flammen. Insgesamt sieben Menschen atmeten Rauchgase ein und wurden zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht.

Um kurz nach 19 Uhr war die Feuerwehr zu dem Haus mit 16 Wohnungen am Wohnpark-Nord gerufen worden. „Menschenleben in Gefahr“ lautete das Alarmstichwort. Der Bewohner der betreffenden Wohnung im vierten Obergeschoss hatte sich jedoch selbst ins Freie retten können. Die anderen Wohnungen räumte die Feuerwehr vorsorglich. Die brennenden Möbel, die wohl aus Unachtsamkeit Feuer fingen, konnte sie laut Schumacher schnell ablöschen. Dennoch sei die Brandwohnung vorerst nicht mehr nutzbar, berichtete er. Einsatzende für die Feuerwehr war gegen 20.30 Uhr.