Sankt-Sebastianus-Junggesellen-Bruderschaft Oberdollendorf: Sieben Böllerschüsse für den König

Sankt-Sebastianus-Junggesellen-Bruderschaft Oberdollendorf : Sieben Böllerschüsse für den König

„Jaaaaa…!“ Ein Jubelschrei. Punkt 13.55 Uhr holte Brudermeister Robert Ott am Montag den Vogel von der Stange. Sieben Böllerschüsse hallten über den Ort. Die vielen Oberdollendorfer, die auf der Wiese des Weinguts Sülz das Königsschießen verfolgten, sprangen von ihren Plätzen auf, applaudierten und jubelten – die Sankt-Sebastianus-Junggesellen-Bruderschaft Oberdollendorf hatte ihren neuen König.

Und während der Zylinder von Robert Ott mit grünem Lorbeer dekoriert wurde, fielen dem 30-Jährigen die ersten Gratulanten um den Hals, drückten ihn, wünschten ihm Glück. Kaum, dass er Atem holen konnte, packten sich die beiden Schlussoffiziere der Bruderschaft, Daniel Lauvenberg Cardoso und André Reiche, ihren neuen Regenten auf die Schultern, reichten ihm den gefüllten Königspokal. Ein strahlender König wurde gefeiert.

„Ich bin überglücklich“, sagte der Steuerfachangestellte, „es ist meine 16. Kirmes.“ 2013 hatte er schon einmal in der Endphase des Vogelschießens mitgemischt. Aber diesmal schaffte er es, dem Vogel mit dem 270. Schuss den Garaus zu machen. Seine Großeltern Paul und Agnes Peise gingen als Königspaar von 1953 in die Annalen der Bruderschaft ein. Seine Mutter Alwine Ott war vor genau 40 Jahren Königin. Und sein Bruder Fabian packte es 2010. Welche Tradition.

Die Konkurrenz war stark. Mitbewerber Florian Brüssler: „Ich freue mich für Robert, er hat es verdient. Ich gönne es ihm von Herzen.“ Und auch der dritte Schütze auf den Rumpf, Martin Schmitz, war nicht weiter traurig: „Es gibt noch ein Jahr für mich.“ Er hatte schon den rechten Flügel mit dem 98. Schuss weggeputzt. Weitere Pfänder gingen an André Reiche (Kopf/42. Schuss), Markus Krämer (linker Flügel/177.) und Daniel Lauvenberg Cardoso (Schweif/204.).

Zur Königin nahm sich Robert Ott seine Freundin Kerstin Sülzen (24). Die Kinderpflegerin ist ebenfalls im Vereinsleben ihres Heimatortes aktiv – als Mitglied der Feuerwehr und der Jecken Weiber Dollendorf. Als „Jelöösch“ in Aktion: Andreas Pinnen und Donnice Schneider sowie Michael Meis und Bianca Urban.

Großer Augenblick, als Präses Dariusz Glowacki und Präsident Felix Ting Robert Ott mit der silbernen Königskette schmückten, von der sich Vorjahreskönig Marcel Reiche trennen musste. Fahnenschwenken, Parade und Königstanz waren weitere Höhepunkte des Kirmesmontags. Und: die Taufe von Sebastian Wald als neuer Brudermeister.

Mehr von GA BONN