Stiftungsfest Königswinter: Selhofer Kirchenchor ist seit 119 Jahren Teil der Gemeinde

Stiftungsfest Königswinter : Selhofer Kirchenchor ist seit 119 Jahren Teil der Gemeinde

Kirchenchor Cäcilia Selhof begeht sein Stiftungsfest und ehrt verdiente Mitglieder. Der Kirchenchor besteht seit 119 Jahren.

Ob in der Messe, bei Festen oder an Feiertagen, bei vielen Anlässen erfreut der Kirchenchor Cäcilia Selhof die Zuhörer mit seinem Gesang. Einmal im Jahr jedoch singen die Sänger auch für sich selbst: Traditionell feiert der Kirchchor Ende November im Gedenken an seine Gründung und zu Ehren der Namensgeberin, der Heiligen Cäcilia, sein Stiftungsfest – und dies nun schon zum 119. Mal. Gegründet worden war der Chor einst als „Männergesangverein Cäcilia“, denn eine eigenständige Pfarrgemeinde mit Kirche gab es damals in Selhof noch nicht. Als diese aber 1933 gegründet wurde, übernahm der Gesangverein die Funktion des Kirchenchores; fünf Jahre später klangen die ersten Frauenstimmen im Chor mit.

Den Auftakt der Feierlichkeiten am Sonntag machte eine Messe in der Pfarrkirche, die von Monsignore Robert Krawiec und Diakon Franz Gunkel zelebriert wurde und die der Chor unter Leitung von Norbert Precker musikalisch mitgestaltete. Dabei brachten die 13 Männer und Frauen unter anderem die „Bruckner Messe“ zu Gehör. Bei der anschließenden Feierstunde im Pfarrheim stand dann neben dem gemütlichen Beisammensein die Ehrung der Sänger im Mittelpunkt, die dem Chor schon seit vielen Jahren die Treue halten. Bereits seit 60 Jahren aktiv mit dabei ist Marita Eberweiser. 14 Jahre war sie alt, als sie dem Chor beitrat. Auch Monika und Friedhelm Schnabel zählen zu den besonders treuen Sängern: beide blicken auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurück. Elisabeth Raths war einst aktive Chorsängerin, nun durfte sie als inaktives Mitglied ein Blumenpräsent für 50 Jahre Treue zum Kirchenchor in Empfang nehmen, ebenso wie Birgit Heinen (40 Jahre), Annette Wolter-Schmidt (40 Jahre) und Petra Quast (30 Jahre). Marianne Piederstörfer feierte ihr 25-jähriges Jubiläum als inaktives Mitglied.

Trotz so vieler Mitglieder, die bereits seit Jahrzehnten mit viel Freude im Chor mitsingen oder ihn durch eine inaktive Mitgliedschaft unterstützen, macht sich Vorsitzende Marlies Weiss zunehmend Sorgen um die Zukunft. Die Zahl der Aktiven ist weiter im Schrumpfen begriffen, Nachwuchs ist kaum zu finden. So konnte in diesem Jahr erstmals der Auftritt zur Kirmes nicht stattfinden, „weil es die Besetzung nicht zuließ“, wie Weiss, selbst seit 57 Jahren Mitglied, berichtete. Dennoch, ans Aufhören mag keiner denken. Alle Aktiven sind mit Herzblut dabei und wollen, so lange es möglich ist, auch weiterhin die kirchlichen Feste mit ihrem Gesang bereichern.

Mehr von GA BONN