Oberpleis: Sechszügige Gesamtschule genehmigt

Oberpleis : Sechszügige Gesamtschule genehmigt

Die Bezirksregierung in Köln hat die Sechszügigkeit der Gesamtschule Oberpleis in der fünften Eingangsklasse im Schuljahr 2014/2015 genehmigt. Das bestätigte Hans-Peter Giesen, Geschäftsbereichsleiter Schule, Sport und Jugend.

178 Anmeldungen gingen vom 7. bis 14. Februar bei der Schulleitung ein. 151 Anmeldungen kamen aus Königswinter und Bad Honnef, fünf aus anderen NRW-Orten und zwölf aus Rheinland-Pfalz. Weitere zehn der für eine Dependance in Bad Honnef angemeldeten Kinder sollen in Oberpleis zur Schule gehen, da die Filialschule nicht zustande kommt.

In den ursprünglich geplanten fünf Eingangsklassen hätten jedoch nur 150 Schüler aufgenommen werden können. Die Stadtverwaltung hatte sich daraufhin per Dringlichkeitsentscheidung den Auftrag des Stadtrates geholt, bei der Bezirksregierung die Genehmigung für die Sechszügigkeit zu beantragen.

Bereits das laufende fünfte Schuljahr, das erste an der neu gegründeten Gesamtschule in Oberpleis, ist sechszügig. Im vergangenen Jahr hatte es 181 Anmeldungen gegeben. Wenn der Ansturm auf die Gesamtschule so anhalten sollte, muss sich die Stadt als Schulträger auch Gedanken über ihren künftigen Platzbedarf machen.

"Wir sind von einem recht großzügigen Raumprogramm für die geplante Fünfzügigkeit ausgegangen. Wenn es mit der Sechszügigkeit so weitergeht, müssen wir aber sicher ab dem Schuljahr 2015/2016 neu überlegen. Unendlich ist der Platz schließlich nicht", sagt Giesen. In den Anfangsjahren soll die Gesamtschule nach und nach den Platz der auslaufenden Hauptschule übernehmen, später auch den der Realschule, die ebenfalls ausläuft.