Vollsperrung in der Nacht: Schwertransport fuhr über A555 nach Köln-Godorf

Vollsperrung in der Nacht : Schwertransport fuhr über A555 nach Köln-Godorf

Ein Schwertransport ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der A555 nach Köln-Godorf unterwegs gewesen. Hierfür musste die Autobahn in diesem Bereich voll gesperrt werden. Die Nacht zuvor war bereits die A562 betroffen.

Ein Schwertransport ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der A555 von der Anschlussstelle Köln-Godorf entgegen der Fahrtrichtung bis zur Anschlussstelle Köln-Rodenkirchen unterwegs gewesen. Nach Angaben der Bezirksregierung Köln handelte es sich um einen Behälter für die Firma Shell in Köln-Godorf, der 4,60 Meter breit, 5,60 Meter hoch und 56 Meter lang ist. Der Behälter wiegt rund 200 Tonnen.

Die Autobahn wurde während des Transports ab 23 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr von Köln in Richtung Bonn wurde über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke U38 geleitet. Nach Angaben der Autobahnpolizei in Köln dauerte der Schwertransport aber lediglich eine knappe Stunde.

Schwertransport überquerte zunächst die B42

Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag überquerte der Transport die Bundesstraße 42 im Stadtgebiet Königswinter zwischen dem Tunnel Oberkassel und der Anschlussstelle Grüner Weg. Die B42 musste deshalb ab 23 Uhr bis 1 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Bonn-Ost und der Anschlussstelle Königswinter in beide Richtungen gesperrt werden.

Auch die A562 zwischen der Anschlussstelle Ramersdorf und Bonn-Bad Godesberg war ab etwa 24 Uhr für ungefähr eineinhalb Stunden gesperrt. Der Schwertransport befuhr dabei die A562 von Ramersdorf nach Bad Godesberg gegen die Fahrtrichtung.

Während des Schwertransports habe es bislang keine Probleme gegeben, teilte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Köln auf GA-Anfrage mit. Vier Streifenfahrzeuge waren am Einsatz beteiligt. Gegen 3.45 Uhr sei dieser beeendet gewesen.

Schwertransport von Bad Honnef nach Bonn

Mehr von GA BONN