Aktion in Rauschendorf: Schüler malen Sitzbänke in Königswinter bunt an

Aktion in Rauschendorf : Schüler malen Sitzbänke in Königswinter bunt an

Schüler haben in Königswinter Sitzbänke bunt angemalt. Der Ortsteil Rauschendorf hat dadurch jetzt schon seinen Namen weg - und gilt als "Dorf der bunten Bänke".

Erst strich ein Bewohner eine Ruhebank bunt an, dann kamen eine hellblaue mit Rankenmuster, eine pink- und eine lavendelfarbene und eine grüne hinzu.

Einige Realschüler der Jugenddorf Christophorusschule (CJD) hatten "Farbe geleckt" und widmeten sich beim Projekt "5-3-5 Social Days" ebenfalls Bänken des Bürgervereins Rauschendorf-Scheuren.

Insgesamt 75 Schüler der drei Abschlussklassen packten dabei ehrenamtlich an. Meist in Fünfer-Gruppen leisteten sie an drei Tagen jeweils fünf Stunden lang Dienste, die sich aus der Zusammenarbeit von CJD und Forum Ehrenamt ergaben: im Kindergarten, im Altenheim, in der Natur.

Insgesamt waren es 13 Projekte. Und eine Gruppe bemalte eben Bänke in Rauschendorf.

Dagmar Ziegner, die Vorsitzende des Bürgervereins: "Wir haben 25 Bänke im Dorf. Mit der Pflege lief das nicht so gut. So entstand die Idee vom Bankpaten." Einige Patenschaften konnten bereits vergeben werden. Die Schüler brachten nun drei weitere Bänke zum Strahlen.

Sie hatten freie Hand bei der Gestaltung. Der Bürgerverein stellte Farben zur Verfügung und auch einen Akkuschleifer, denn die Jugendlichen mussten die Bank für den Anstrich vorbereiten, bevor sie mit dem Pinsel ihrer Fantasie freien Lauf ließen.

"Wir wollten eine abwechslungsreiche Bank", kommentierte Alexander Czaika das Werk seiner Gruppe. Zunächst erhielt das Holz einen schwarzen Untergrund, aber dann kam ordentlich Farbe ins Spiel: rote Seesterne und schillernde Fische tummeln sich nun auf der Bank an der Straße In den Fliessen.

n der Straße Dornhecke und an der Ecke Dornhecke/Am Grünen Berg prangen nun ebenfalls bunte Sitzgelegenheiten. Palmen, aber auch ein Strand mit Meer bringen südliches Flair nach Rauschendorf. "Zuerst ist uns der Strand nicht geglückt", erzählte Steven Becker. Schwupps, Farbe drüber - alles paletti.

Dagmar Ziegner und ihr Vize Gunnar Behrendt versorgten die Helfer mit Getränken, Kuchen und Gummibärchen. "Wir sind froh über die Aktion", so die Vorsitzende. Für weitere 15 Bänke werden noch Paten gesucht.

CJD-Lehrerin Christine Kutlesa: "Das Für-einander-da-sein gehört zum Leitbild unserer Schule." Besonders freute es sie, dass zwei Schüler der Bänke-Gruppe sich über ihr Projekt hinaus beim Forum Ehrenamt betätigen. Und Mia Schulz-Rittich vom Forum betonte: "Die Schüler helfen Einrichtungen oder Vereinen bei der Umsetzung von Projekten, die anderweitig nicht zu realisieren wären."

Und: "Wir haben bei der Aufteilung der Gruppen auf die Wünsche der Schüler geachtet, damit sie auch Spaß haben."

Mehr von GA BONN