Schloss Drachenburg: Dreharbeiten für Film in Königswinter

Dreharbeiten in Königswinter : Filmteam dreht auf Schloss Drachenburg

Vom kommenden Wochenende an ist das historische Anwesen in Königswinter wieder Kulisse für eine Fernsehproduktion. Die Besuchszeiten werden eingeschränkt.

In Schloss Drachenburg finden erneut Dreharbeiten für eine große Fernsehproduktion statt. Wie die Geschäftsführung der gGmbH mitteilte, ist aus diesem Grunde in den kommenden beiden Wochen die Besichtigung des Schlosses nur eingeschränkt möglich. Um welche Produktion es sich handelt, unterliegt der Geheimhaltung.

An den Aufbautagen am kommenden Sonntag, 12. Mai, und Montag, 13. Mai, könne es demnach zeitweise zu Umlenkungen der Besucher in einzelnen Schlossbereichen kommen. Vom 14. bis zum 17. Mai und am 20. und 21. Mai wird das Schloss von der Filmproduktionsfirma genutzt und kann nur beschränkt besichtigt werden. Am 15. und 16. Mai bleibt der museale Teil des Anwesens geschlossen, lediglich der Park Drachenburg ist zu besichtigen.

Der Park, die Wagenhalle mit der Ausstellung zur Geschichte des Naturschutzes in Deutschland, der Nordturm sowie die derzeitige Sonderausstellung in der Vorburg „heimt.nrw“ sind während der Drehtage zu besichtigen. Auch am Samstag, 18. Mai, und Sonntag, 19. Mai, ist ein Besuch von Schloss und Park Drachenburg möglich. Der Abbau des Drehsets ist bis zum 23. Mai geplant. Hierbei ist die Schlossbesichtigung möglich. Es könne jedoch wiederum zu einzelnen, kurzzeitigen Einschränkungen kommen, so die Gesellschaft auf ihrer Homepage.

Kulisse für "Babylon Berlin"

Mittlerweile ist Schloss Drachenburg schon mehrfach Filmkulisse gewesen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hatten von Aschermittwoch bis zum folgenden Freitag die Dreharbeiten für die dritte Staffel der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ im Schloss stattgefunden. Mit dabei waren, wie bereits bei den Dreharbeiten für die erste und zweite Staffel im November 2016, die beiden Schauspieler Benno Fürmann, der im Film Hindenburgs Büroleiter Gottfried Wendt spielt, und Lars Eidinger als Stahlfabrikant und Schlossherr Alfred Nyssen.

Für die drei Drehtage war Schloss Drachenburg für Besucher gesperrt. Einzelne Räume des Schlosses sollen dabei während der Dreharbeiten kaum mehr wiederzuerkennen gewesen sein. „Babylon Berlin“ ist eine Erfolgsgeschichte. Die Produktion wurde in 100 Länder verkauft und gewann national und international zahlreiche Preise.

Für August liegt Schloss Drachenburg bereits die nächste Anfrage für Dreharbeiten vor. Die ARD möchte dann dort einen Sechsteiler drehen.

Mehr von GA BONN