1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Sanierung der L 193: Oberkassel und Dollendorf werden zum Nadelöhr

Sanierung der L 193 : Oberkassel und Dollendorf werden zum Nadelöhr

Seit Tagen weisen große Schilder in dem betroffenen Bereich auf die bevorstehende Baumaßnahme hin. An diesem Montag beginnt die Sanierung der Hauptstraße auf einer Strecke von rund einem Kilometer zwischen der großen Ampelkreuzung am Grünen Weg und der Straße "Am Schallenbach".

Die L 193 wird dann nach Angaben des zuständigen Landesbetriebs Straßen NRW zur Einbahnstraße. Die Abfahrt von der B 42 in Richtung Oberkassel ist in der ersten Bauphase nicht möglich. Das Gewerbegebiet Mühlenbruch bleibt jederzeit erreichbar. Verschärft wird die Situation dadurch, dass die Kreuzung Königswinterer Straße/Kastellstraße in Oberkassel ebenfalls ab Montag saniert und die Königswinterer Straße für das Teilstück gesperrt wird.

Auf die Verkehrsteilnehmer kommen für vier Wochen erhebliche Behinderungen zu. Das gilt besonders, wenn der Kreuzungsbereich Hauptstraße/Grüner Weg wegen der Arbeiten komplett gesperrt ist. "Ich rechne damit, dass die Arbeiten dort nach etwa zwei Wochen abgeschlossen sind", sagte Klaus Otto von Landesbetrieb Straßen NRW gestern.

Da die Hauptstraße in dieser Zeit nur für Autofahrer aus Richtung Oberkassel befahrbar ist, müssen Verkehrsteilnehmer, die aus Niederdollendorf oder vom Gewerbegebiet Mühlenbruch kommen, große Umwege in Kauf nehmen.

Besonders betroffen sind die Oberkasseler: Nach dem Einkauf im Mühlenbruch, den sie noch auf direktem Weg erreichen können, führt sie die Fahrt nach Hause zunächst über die Hauptstraße Richtung Niederdollendorf, dann über Bergstraße, Cäsariusstraße, Bonner Straße, Römlinghovener Straße und Langemarckstraße - ein erheblicher Umweg.

Zudem handelt es sich dabei um enge, relativ kleine Straßen. Zwar sind entlang der Umleitungsstrecken überall "Parken verboten"-Schilder aufgestellt - das jedoch dürfte den ohnehin enormen Parkdruck in diesem Gebiet weiter erhöhen.

Nach Fertigstellung des Kreuzungsbereichs Hauptstraße/Grüner Weg - voraussichtlich nach rund zwei Wochen - entspannt sich die Situation etwas. Nach dieser ersten Bauphase können die Verkehrsteilnehmer auch wieder von der B 42 kommend nach Oberkassel abbiegen.

Die Einfahrt ins Gewerbegebiet wird vorübergehend mit einer Signalanlage geregelt, da die Lage der Mittelinsel in der Zufahrt baulich so verändert wird, dass zwei separate Richtungsspuren entstehen.

Die Sanierung der L 193 ist erforderlich, da die Fahrbahn starke Schäden aufweist. Deshalb muss im besonders betroffenen Kreuzungsbereich nicht nur die vier Zentimeter dicke Deckschicht, sondern auch die darunter liegende acht Zentimeter tiefe Binderschicht saniert werden. Im weiteren Verlauf der Hauptstraße bis zur Einmündung der Straße "Am Schallenbach" wird lediglich die Deckschicht erneuert.

Auch an der Kreuzung der Königswinterer Straße in Oberkassel wird gearbeitet und dabei das vorhandene Natursteinpflaster durch eine Befestigung aus Bitumen ausgetauscht. Das Bonner Tiefbauamt setzt mit dieser Maßnahme einen Beschluss der Bezirksvertretung Beuel um. Für diese Arbeiten sind gleichfalls rund 14 Tage veranschlagt. Die Anwohner der Kastellstraße können mit dem Auto rückwärtig über die Straßen Am Magdalenenkreuz/Am Buschhof zur Kastellstraße fahren. Die dort vorhandenen Pfosten werden dafür entfernt.

Der Durchgangsverkehr der Königswinterer Straße wird unter anderem über die Bachstraße und Adrianstraße umgeleitet. Auch hier wurde das Parken umfangreich verboten. Die Anlieger müssen nun sehen, wo sie ihre Fahrzeuge abstellen, da in diesem Bereich von Oberkassel ebenfalls nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.