1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Siebengebirgsmuseum: Neue Schilder weisen jetzt Besuchern den Weg

Siebengebirgsmuseum : Neue Schilder weisen jetzt Besuchern den Weg

Wer in der Vergangenheit im Labyrinth der Altstadt-Gässchen das Siebengebirgsmuseum suchte, fand oft erst nach Umwegen zum Ziel. Damit ist nun Schluss: Auf Initiative des Museums und der Stadt und mit Unterstützung der ausführenden Firma Picos Grafik wurden jetzt Hinweisschilder angebracht, die den Weg zum Museum an der Kellerstraße weisen.

Museumsleiter Elmar Scheuren kann ein Lied singen von den Schilderungen der Besucher. Und nicht wenige haben ihre negativen Eindrücke von der Museumssuche im Gästebuch festgehalten, sogar vom "bestgehüteten Geheimnis Königswinters" war dort die Rede. Fehlende Wegweiser waren immer wieder Grund zur Klage, so Scheuren. Besonders vom Rathausplatz aus sei der Weg zum Museum kaum verständlich ausgeschildert, hieß es.

Grund genug für Scheuren, auf den Wunsch der Besucher zu reagieren und dem Museum nun zu einer angemessenen Beschilderung zu verhelfen. Unterstützung in Sachen Layout gab es von der Firma Picos Grafik, deren Mitarbeiter nun die neuen Hinweise installierten. An vier Standorten im Umkreis des Museums wird nun deutlich angezeigt, wo es langgeht. Passend zum neu gestalteten Logo des Museums sind die Schilder beschriftet mit "S7ebengebirgsmuseum". Zudem wird auf ihnen auf die Dauerausstellung Rheinromantik hingewiesen.

Trotz der neuen Hinweise bleiben die bisherigen roten Schilder erhalten. Sie dienen weiterhin als Zusatzinformation. Der Leiter des Bereichs Kultur, Wissenschaft und Sport der Stadt Königswinter, Ulrich Berres: "Die alten Schilder waren schlichtweg zu klein. Außerdem wiesen sie im Bereich des Rathauses nicht in Querrichtung zum Museum und wurden an der Rheinpromenade häufig zugeparkt."

Nun bleiben Ausstellungen nicht weiter unentdeckt wie der "Biedermeier-Weihnachtsbaum", der ab sofort das Museum ziert. Dieser typische Christbaum des 19. Jahrhunderts bietet ganz aktuell einen weiteren Blickfang. "Fräulein Ernas Weihnachtshaus" stellt den mit Süßigkeiten sowie handgemachten Kugeln und Kerzen geschmückten Baum noch in der gesamten Weihnachtszeit im Foyer aus.

Das Siebengebirgsmuseum, Kellerstraße 16, ist dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Montags ist es geschlossen. Telefon: 02223/3703.

Internet: www.siebengebirgsmuseum.de