1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Neubaugebiet in Vinxel: Investor ändert Pläne nach Bürgerwünschen

Neubaugebiet in Vinxel : Investor ändert Pläne nach Bürgerwünschen

Erfolg für die Vinxeler, die am Workshop im November teilnahmen: Ihre Anregungen hat der Investor in seinen neuen Entwurf für das Neubaugebiet integriert.

Hartnäckigkeit und Kreativität der Bürger haben sich ausgezahlt: Viele der Vorschläge, die sie bei einem Workshop zum Neubaugebiet in Vinxel im November gemacht hatten, hat der Investor in seinem neuen städtebaulichen Konzept berücksichtigt. Am kommenden Mittwoch erörtert der städtische Planungs- und Umweltausschuss die Entwürfe. Die Bürgerinitiative Vinxel wollte auf GA-Nachfrage zu den neuen Plänen noch nicht Stellung nehmen.

Das neue Konzept der SHP Vinxel GmbH, einer Tochtergesellschaft der SHP Projektentwicklungsgesellschaft Düsseldorf, sieht die Errichtung eines neuen Quartiers mit einer Kindertagesstätte, rund 85 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern sowie 42 Einfamilienhäusern in Form von Einzel-­, Doppel- und Reihenhäusern vor. Am Platz an der Kapelle sind ein bis zwei Gewerbeeinheiten in einem Wohn- und Geschäftshaus möglich.

Kita-Mehrzweckraum steht allen offen

Am Ortseingang sind nun anstelle von fünf zweieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhäusern mit Satteldächern die Kita mit einem Vollgeschoss und begrüntem Flachdach sowie auf der anderen Seite der Holtorfer Straße zwei Mehrfamilienhäuser mit zwei Vollgeschossen und begrünten Flachdächern vorgesehen.

Die Kita vom Hobshofgelände weg an den Ortsrand zu verlegen, war ein Wunsch der Bürger. Die Einrichtung ist als Pavillongebäude geplant. Der Mehrzweckraum der Kita kann laut Konzept außerhalb der Öffnungszeiten auch als Treffpunkt für Vereine und Gruppen genutzt werden.

An der Kapelle entsteht ein Platz

Südlich von den beiden Mehrfamilienhäusern mit voraussichtlich 27 Wohneinheiten ist ein Spielplatz geplant. Zur offenen Landschaft hin und entlang der Holtorfer Straße soll eine Begrünung erfolgen.

Auch der zentrale Bereich, der von Kapellenweg, Holtorfer Straße und Vinxeler Straße eingerahmt wird, wurde grundlegend umgestaltet. Anstelle einer engen, an einer Hof­anlage angelehnten Struktur, die ursprünglich sowohl die Kita als auch Wohnungen im Umfeld der Kapelle vorsah, enthält der neue städtebauliche Entwurf einen Platz an der Kapelle sowie aufgelockert angeordnete Mehrfamilien- und Reihenhäuser, die in Hofform angeordnet sind. Auch dies war ein Wunsch der Bürger.

Laden und Café in einem Geschäftshaus

Das Wohn- und Geschäftshaus soll direkt an den Platz angrenzen. Es kann bis zu zwei Gewerbeeinheiten wie einen kleinen Laden und ein Café beherbergen. In den Obergeschossen sind sechs Wohneinheiten geplant. Für den östlichen Teil der zentralen Fläche sind fünf Mehrfamilienhäuser unterschiedlicher Größe geplant, die ebenfalls in Hofform um einen privaten Platz mit Spielmöglichkeiten angeordnet werden. Die Häuser sollen neun bis zwölf Wohneinheiten enthalten, sodass 52 Wohnungen entstehen könnten.

Am Kapellenweg werden mehrere Stichwege angelegt, an denen überwiegend Doppelhäuser geplant sind. Die Stichwege sollen auch den Blick in die Landschaft ermöglichen – auch dies auf Wunsch der Bürger. Insgesamt sind am Kapellenweg 26 Doppelhaushälften, sechs Reihenhäuser und drei freistehende Einfamilienhäuser geplant. Als Erschließung, die Aufgabe des Investors ist, ist eine Zufahrt zu den beiden Mehrfamilienhäusern am Ortseingang vorgesehen. Die Bushaltestelle bleibt an ihrem Standort erhalten.

Der Kapellenweg soll einen einseitigen Bürgersteig und Besucherstellplätze erhalten. Baumpflanzungen sind vorgesehen. Im Nordosten wird ein Wendehammer angelegt. Im zentralen Bereich sind beidseitige Bürgersteige, weitere Autostellplätze und Bäume geplant. Wege sollen die Gebäude in diesem Bereich miteinander verbinden.

Die Sitzung des städtischen Planungs- und Umweltausschusses findet am Mittwoch, 4. März, ab 17 Uhr im Rathaus Oberpleis, Dollendorfer Straße 39, statt.