1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Insolvenzverfahren: Nachfolger übernimmt Bäckerei im Rewe-Markt in Ittenbach

Insolvenzverfahren : Nachfolger übernimmt Bäckerei im Rewe-Markt in Ittenbach

Am vergangenen Samstag gingen die Lichter endgültig aus: Der Insolvenzverwalter schloss die letzten drei Blesgen-Geschäfte. Für den Standort an der Kirchstraße gibt es im Moment keine Nachfolgerlösung.

Die Schließung der letzten drei Filialen der Bäckerei Blesgen am vergangenen Samstag sind das Ergebnis eines Insolvenzverfahrens. Das teilte der zuständige Insolvenzverwalter Andreas Schulte-Beckhausen am Dienstag mit. „Ich bedauere das sehr. Aber es blieb am Ende keine andere Möglichkeit. Ich musste die Filialen schließen“, sagt der Anwalt.

Nach Angaben von Schulte-Beckhausen hat Blesgen im Oktober 2017 Insolvenzantrag gestellt. Im Januar habe das Gericht ihn zum Insolvenzverwalter bestellt und ein Gutachten in Auftrag gegeben. Am 1. März habe die Insolvenzeröffnung stattgefunden. „Ich habe den Betrieb dann noch vier Monate fortgeführt. Es hat sich aber leider herausgestellt, dass es wirtschaftlich nicht funktioniert“, so Schulte-Beckhausen. Die Erlöse aus dem Geschäftsbetrieb hätten nicht ausgereicht, um die anfallenden Verbindlichkeiten zu decken. Ein externer Berater, den er hinzugezogen habe, sei zu dem gleichen Ergebnis gekommen.

Die Bäckerei im Rewe-Markt in Ittenbach wird die Großbäckerei Lohner ab dem 1. September fortführen. Das Unternehmen aus Polch (Rheinland-Pfalz) beschäftigt in mehr als 130 Fachgeschäften rund 1800 Mitarbeiter. Das Geschäft in Hennef-Geistingen hat zum 1. Juli die ortsansässige Bäckerei Gilgen, die mehr als 40 Filialen in der Region hat, übernommen. In beiden Fällen werden dort alle Mitarbeiter weiterbeschäftigt.

Gleiche Schwierigkeit in Heisterbacherrott

Das Hauptgeschäft der Bäckerei Blesgen an der Kirchstraße in Ittenbach bleibt hingegen geschlossen. „Es hatte ein Standortproblem, seit der Rewe-Markt mit der Bäckerei im Einkaufszentrum entstanden ist“, sagt Schulte-Beckhausen. Es habe einen Interessenten gegeben, der sein Angebot aber zurückgezogen habe. „An dem Standort ist nur die Eisdiele als Magnet da“, sieht der Insolvenzverwalter ein strukturelles Problem in der Ittenbacher Ortsmitte.

Die gleiche Schwierigkeit erkennt er in Heisterbacherrott, wo die Filiale bereits Ende Mai geschlossen wurde. „Das ist ebenfalls ein schwieriger Standort, seit es den Markt von Wolfgang Steffes nicht mehr gibt“, sagt er. Außerdem bestehe dort durch „Elses Backstube“ noch eine direkte Konkurrenz. Frank Blesgen hatte mitgeteilt, dass auch die Mitarbeiter der Bäckereien an der Kirchstraße und in Heisterbacherrott einen neuen Arbeitsplatz gefunden hätten.

Schulte-Beckhausen sieht in dem Marktsegment, in dem sich die Bäckerei Blesgen bewegt hat, aber auch ein generelles Problem. „Entweder ist man relativ groß oder man ist klein und hat ein Nischenangebot. Für die Mitte ist es jedoch unheimlich schwer“, sagt er. Er bedauert den nach seiner Aussage unvermeidlichen Schritt, die verbliebenen Filialen zu schließen, sehr. „Ich fand die Produkte wirklich klasse. Und ich weiß, dass es auch für die Bevölkerung ein schwerer Schlag ist.“