Ehrenamtspreises der SPD Rhein-Sieg: Menschen in Königswinter für Engagement ausgezeichnet

Ehrenamtspreises der SPD Rhein-Sieg : Menschen in Königswinter für Engagement ausgezeichnet

Weil sie sich unter anderem für Kranke und Behinderte engagieren, wurden Ehrenamtler in Königswinter am Sonntag ausgezeichnet. Im „Königswinterer Hof“ erhielten sie den Ehrenamtspreises der SPD Rhein-Sieg.

Sie engagieren sich für Kranke und Behinderte, sie geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen, und sie setzten sich für die Rechte der jüngsten Mitglieder der Gesellschaft ein - kurzum: "Sie machen unsere Gesellschaft lebenswert und liebenswert." Die Rede ist von den diesjährigen Preisträgern des Ehrenamtspreises der SPD Rhein-Sieg. Bei einer Feierstunde im "Königswinterer Hof" wurden am Freitagabend Walter Bass aus Niederkassel, die Kreativitätsschule Morenhoven sowie der Ortsverband Sankt Augustin des Deutschen Kinderschutzbundes ausgezeichnet. "Sie haben in unserem Rhein-Sieg-Kreis erkannt, wo Bedarf zum Handeln ist", betonte Kreisvorsitzender Sebastian Hartmann. "Sie waren bereit, Verantwortung zu übernehmen. Sie zeigen sich solidarisch mit anderen Menschen und Sie kümmern sich um andere Menschen. Das ist etwas, was in unserer heutigen Zeit mehr und mehr fehlt."

Der Ehrenamtspreis der Kreis-SPD für "Kulturelle Vielfalt und bürgerschaftliches Engagement" wird seit 2008 in drei Kategorien verliehen: an Einzelpersonen sowie an Verbände, Institutionen, Organisationen oder Initiativen, die sich für den Zusammenhalt der Gesellschaft starkmachen oder das kulturelle Miteinander fördern, außerdem für besonderes Engagement für beziehungsweise von jungen Menschen. Die siebenköpfige Jury, der unter anderem auch die drei SPD-Bürgermeister im Rhein-Sieg-Kreis angehören, hatte in diesem Jahr die schwierige Auswahl aus 45 Bewerbern zu treffen.

"Ehrenamtliche Arbeit ist für unsere Gesellschaft, ist für den Rhein-Sieg-Kreis unverzichtbar", betonte Nils Suchetzki, Vorsitzender der SPD Königswinter. Er freute sich, neben den Preisträgern viele Mitglieder des Kreistages sowie SPD-Fraktionschef Axel Tendler und Vize-Landrat Dennis Waldästel im ehemaligen Königswinterer Stadttheater begrüßen zu können. Letzterer übernahm als Jurymitglied die Laudatio für Walter Bass, der als Einzelperson für seinen Kampf gegen die Schließung der Kinderklinik Sankt Augustin sowie für sein "Lebensprojekt", den Verein Selbsthilfe Spina Bifida und Hydrocephalus in Nordrhein-Westfalen, ausgezeichnet wurde. Der Verein hat sich die Verbesserung der Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Leben und die ungehinderte Entfaltung von erkrankten Menschen auf die Fahnen geschrieben und unterstützt auch betroffene Familien. Auf Initiative des Vereins wurden zudem Hunderte von Demonstranten gegen die beabsichtige Schließung der Kinderklinik mobilisiert. "Wir werden weiter um den Erhalt der Klinik kämpfen", erklärte Bass.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die Kreativitätsschule Morenhoven für ihre gezielte Förderung von Kreativität, Neugier, Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstbewusstsein und Spaß am Lernen junger Menschen. Die 1977 von engagierten Eltern gegründete "Krea" bietet in ihrem selbst errichteten Kulturzentrum Kurse, Workshops und Freizeiten im künstlerischen und handwerklichen Bereich an. Daraus hervorgegangen ist auch die Initiative KuSS - Kunst und Spektakel im Swisstal -, die jedes Jahr ein kulturelles Veranstaltungsprogramm organisiert.

Den Ehrenamtspreis in der Kategorie Engagement für beziehungsweise von jungen Menschen erhielt der Ortsverein Sankt Augustin des Deutschen Kinderschutzbundes - "stellvertretend für die Arbeit der vielen anderen Ortsgruppen im Rhein-Sieg-Kreis", so Laudatorin Sara Zorlu. Das ehrenamtliche Engagement werde von vielen Menschen getragen und gehe weit über das normale Maß hinaus. Ganz konkret engagiert sich der Ortsverein etwa mit seinem Angebot "Startbahn" für Kinder sozial benachteiligter Familien, Mit dem neuesten Projekt "Wir 2" werden Kinder von Alleinerziehenden und ihre Eltern unterstützt.