Königswinter: Maibäume: Laternen sind tabu

Königswinter : Maibäume: Laternen sind tabu

Maibäume dürfen nicht an Straßenlaternen und Verkehrseinrichtungen festgebunden werden. Darauf weist die Stadt Königswinter aus gegebenem Anlass hin.

Denn der 1. Mai rückt näher und damit das Setzen von Maibäumen. Die Stadt Königswinter begrüße diese Form der Brauchtumspflege, betont die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Jedoch bittet sie die Junggesellen, die ihrer Liebsten einen Baum vor das Haus stellen wollen, die Maibäume nicht an den Straßenlaternen und Pfosten von Verkehrseinrichtungen zu befestigen.

Durch zusätzliche Lasten und aufkommenden Wind könne nämlich deren Standsicherheit nicht mehr gewährleistet werden. Und damit Menschen nicht gefährdet werden beziehungsweise keine Schäden auftreten, müssen Maibäume an den Beleuchtungsmasten oder Straßenschildern durch den städtischen Baubetriebshof entfernt werden.

Für weitere Rückfragen und Informationen steht der Baubetriebshof der Stadt Königswinter unter der Rufnummer 02244/91993402 zur Verfügung.

Mehr von GA BONN