Einsatz im Siebengebirge: Mähdrescher brennt in Königswinter

Einsatz im Siebengebirge : Mähdrescher brennt in Königswinter

Ein Mähdrescher hat am Samstag in Königswinter-Uthweiler gebrannt. Bereits am Freitagabend war die Feuerwehr zu zwei Einsätzen gerufen worden: Dabei kam es zu einem Autounfall und einer brennenden Grasfläche.

Ein Mähdrescher hat am Samstagnachmittag in Königswinter-Uthweiler gebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr Königswinter sei durch "schnelles Eingreifen der Feuerwehr ein Totalverlust verhindert werden" können.

Am Samstagnachmittag um 14.07 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu dem Brand des Mähdreschers auf einem Feld oberhalb der Schillingstraße in Königswinter-Uthweiler alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Motorbereich. Der Fahrer hatte laut der Feuerwehr bereits mit einem Feuerlöscher erste eigene Maßnahmen ergriffen. Der Brand sei schnell gelöscht gewesen, sodass der Einsatz der 14 Wehrleute des Löschzugs Uthweiler unter Leitung von Torsten Weiler gegen 15.15 Uhr endete. Zusätzlich waren Kräfte aus Bockeroth und Oelberg vor Ort, die die Löscharbeiten aber nicht mehr unterstützen mussten.

Zwei weitere Einsätze

Bereits am Freitagabend war die Königswinterer Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 und bei einem Flächenbrand in Oberpleis im Einsatz.

Um 17.22 Uhr rückte der Löschzug Ittenbach zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt aus. Vor dem Parkplatz Logebach hatte sich im Urlaubsverkehr, so die Feuerwehr Königswinter, ein Auffahrunfall mit mehreren PKW ereignet. Der Rettungsdienst versorgte anschließend zwei leicht verletzte Personen.

Fast zeitgleich wurde demnach um 18.37 Uhr ein Flächenbrand an der Herresbacher Straße in Oberpleis gemeldet. Dabei geriet ein 20 Quadratmeter großes Feld in Brand, das allerdings schnell gelöscht werden konnte.