1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Kultur im Siebengebirge: Königswinter startet in den Königssommer

Kultur im Siebengebirge : Königswinter startet in den Königssommer

Die Kunsttage bilden zugleich den Auftakt zur Veranstaltungsreihe Königssommer. Dabei zeigen Künstler an 25 Orten in Königswinter und Bad Honnef ihre Arbeiten.

Von

Für den Königssommer verfügt Oliver Bremm über einen besonderen Seismographen. „Wenn die Kollegen zum Gucken kommen, dann ist es gut“, sagte der Geschäftsführer der Tourismus Siebengebirge GmbH bei der Eröffnung des Königssommers 2017 im Siebengebirgsmuseum. Zugleich fiel dabei der Startschuss für die 16. Auflage der Kunsttage Königswinter als der ersten Veranstaltung der Reihe an diesem Wochenende. „Der Königssommer hat eine Aufbruchstimmung bewirkt“, so Bremm.

Bürgermeister Peter Wirtz gab seiner Rede zur Eröffnung die Überschrift: „Learning by doing oder wie aus dem Sommer in der Stadt der Königssommer wurde“. Er erinnerte an die Arbeitsgruppe, die sich unter der Federführung der Tourismus Siebengebirge GmbH und des Vereins „antiform“ in Kooperation mit der Stadt mit der Wiederbelebung der leer stehenden Ladenlokale befasste. „Ziel war, die Altstadt für Besucher wieder attraktiver zu machen und zu beleben.“ Daraus habe sich eine Veranstaltergemeinschaft gebildet, die seither ständig daran arbeite, die neu geschaffene Dachmarke weiterzuentwickeln.

Reihe soll fortgesetzt werden

Es bestehe die feste Absicht, diese Reihe in die Zukunft zu tragen. Durch die Zusammenarbeit unter der Marke „Königssommer“ entstehe eine positive Verstärkung in der Öffentlichkeit. Besonders erfreulich sei, dass sich viele Unterstützer gefunden hätten, um die finanzielle Basis für das Projekt zu schaffen. Bürgermeister Wirtz dankte insbesondere den Unternehmen Rhenag und Innogy für ihren Beitrag zur Realisierung von Beginn an. Sein Dank galt auch vielen ortsansässigen Unternehmen wie der Drachenfelsbahn, Maritim, Sea Life, Tourismus Siebengebirge GmbH und der Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft (WWG) als Förderer. Schließlich könnten die Veranstalter noch auf eine sehr breite Unterstützung durch Gewerbetreibende, Hoteliers und Gastronomen bauen.

In Sachen Kunsttage Königswinter stellte Wirtz zufrieden fest, dass in zunehmendem Maße auch Veranstaltungen in Bad Honnef stattfinden. Sein Dank galt der Firma Gerhardt, die bei der Organisation der Kunsttage Unterstützung leistet, und deren Geschäftsführer Tom Macke, der im Rahmen des Projekts „3k Kreativ-Kontor Königswinter“ die Arbeit von Franca Perschen finanziert.

Heinz Zöller von der AG Kunst und Kultur der Lokalen Agenda erinnerte an die Anfänge der Kunsttage. „Wir haben seither einiges auf den Weg gebracht.“ Er dankte Ulrich Berres und Gudrun Szyszka von der Stadt für die stete Hilfestellung. Bei den 14. Kunsttagen sei aber klar geworden, dass professioneller Einsatz erforderlich sei. Mit Franca Perschen sei die geeignete Person gefunden worden.

Das Programm der Kunsttage, die bis Sonntag, 25. Juni, dauern, ist abrufbar unter www.kunsttage-koenigswinter.de