Kommentar : Kein Ponyhof

Vielleicht muss man es einfach nüchtern sehen: Das Leben ist kein Ponyhof. Natürlich wäre es toll, wenn alles so bliebe wie es ist, ja, der Ist-Zustand sogar verbessert werden könnte. So ist es aber leider nicht. Das Pferd bleibt im Stall. Die Kommunen in NRW haben schlicht kein Geld, um Wünsche zu erfüllen, und da macht Königswinter keine Ausnahme.

Die Sportplätze der Stadt sind - mit wenigen Ausnahmen - sanierungsbedürftig. Die Stadt aber hat kein Geld, jedes Jahr versuchen die Verantwortlichen ein Haushaltssicherungskonzept zu vermeiden, das der Stadt jede freie Entscheidung nehmen würde.

Dass die Politiker ob dieser Situation versuchen, kreative Lösungen zu finden, ist nicht verwerflich, sondern zwingend. Und wenn ein Sportplatz nur sporadisch genutzt wird - so bitter das für die Nutzer ist - dann muss die Politik, die die ganze Stadt im Blick hat, daraus Konsequenzen ziehen. Das tut den einzelnen Stadtteilen weh, eine Alternative gibt es nicht wirklich.

Sind die Pläne für Ittenbach optimal? Sicherlich nicht. Aber man muss dabei auch die Realitäten im Blick behalten. Eine (dringend notwendige) Sanierung des Ittenbacher Sportplatzes kann die Stadt nicht stemmen. Also wählt sie eine Lösung, die zumindest versucht, allen Beteiligten gerecht zu werden.

Ob das letztendlich funktioniert, wird sich zeigen. Die Chance sollte man den Verantwortlichen zumindest einräumen. Denn das haben sie verdient.

Mehr von GA BONN