Ausstellung in Niederdollendorf: Hobby-Fotografen zeigen ihre Arbeiten im Awo-Treff

Ausstellung in Niederdollendorf : Hobby-Fotografen zeigen ihre Arbeiten im Awo-Treff

Bis zum 21.Juni kann man im Treff der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Niederdollendorf die Bilder vieler Hobbyfotografen anschauen. Die ausgestellten Bilder lassen dabei ein besonderes Gespür für das Motiv erkennen.

In elegantem Flug gleiten die Wildgänse über das Wasser – Ulrike Ries-Staudacher hat genau im richtigen Augenblick auf den Auslöser ihrer Kamera gedrückt. „Ich stand am Rheinufer, und plötzlich kamen die Vögel an“, erzählt die Hobby-Fotografin, die das stimmungsvolle Motiv gekonnt mit ihrem Fotoapparat eingefangen hat – ein Schnappschuss, auf den Ries-Staudacher zu Recht stolz sein kann.

Stolz ist sie ebenfalls darauf, dass ihr Bild seit Freitag im Treff der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Niederdollendorf ausgestellt ist, zusammen mit mehr als einem Dutzend weiterer Fotografien, die im Anschluss an einen Fotoworkshop der Awo Königswinter im März entstanden sind.

Auch wenn die Bilder anderes vermuten lassen, sind sie alle nicht von Profis, sondern von Menschen geknipst worden, die lediglich in ihrer Freizeit gerne zur Kamera greifen. „Ich habe zuvor noch nie ein Bild von mir an der Wand hängen gesehen“, schmunzelt Ries-Staudacher.

Elf Männer und Frauen hatten an dem zweiten Workshop teilgenommen, viele von ihnen hatten zuvor immer nur die Automatik-Funktion ihres Fotoapparats genutzt. War es beim ersten Kursus im vergangenen Herbst noch um Portraits gegangen, stand diesmal die Landschaftsfotografie im Vordergrund.

Unter Anleitung von Gerd Sander und Christoph Schulz lernten die Teilnehmer unter anderem, ein Auge für besondere Motive zu entwickeln und diese aus verschiedenen Perspektiven in unterschiedlichem Licht erscheinen zu lassen. Sieben Fotografen stellten ihre schönsten Aufnahmen anschließend für die Ausstellung zur Verfügung: neben Ries-Staudacher auch Barbara Albers, Christian Dirks, Gisela Feller, Bernd Giershausen, Rolf Kiesewetter und Gisela Richarz. Noch bis zum 21. Juni sind ihre Werke nun im Awo-Treff zu sehen.

„Wir waren überrascht, was da alles Tolles bei rausgekommen ist“, freut sich Awo-Vorsitzende Hannelore Sander über den Erfolg des Workshops. „Da zeigt sich, dass richtige Talente am Werk waren.“ Auch Workshop-Leiter Gerd Sander ist voll des Lobes: „Es sind sehr schöne Fotos dabei. Die Teilnehmer haben das, was sie gelernt haben, gut umgesetzt.“

„Es war besonders schön, dass wir auch zweimal gemeinsam nach draußen gegangen und nach Motiven gesucht haben“, berichtet Teilnehmer Bernd Giershausen. „Es ist eine interessante Erfahrung, was man doch für schöne Motive findet, wenn man nur darauf aufmerksam gemacht wird.“

Auch wenn er, ebenso wie Rolf Kiesewetter, kein Laie im Umgang mit der Kamera ist, so hat beiden der Workshop eine Menge Spaß gemacht. Sehr zur Freude der Teilnehmer kündigte Awo-Vorsitzende Sander an, dass es voraussichtlich im Herbst einen weiteren Fotoworkshop geben soll: „Wir versuchen immer, attraktive Angebote zu schaffen, die nicht nur aktiv gebliebene Senioren, sondern auch jüngere Generationen ansprechen.“

Die Ausstellung kann noch bis zum 21. Juni zu den regulären Öffnungszeiten montags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr im Awo-Treff, Hauptstraße 109, in Niederdollendorf angeschaut werden. Infos unter www.awo-koenigswinter.de.

Mehr von GA BONN