Hilfsangebot im Siebengebirge: Hilfe bei allen Fragen rund um die Familie

Hilfsangebot im Siebengebirge : Hilfe bei allen Fragen rund um die Familie

Die Familien- und Erziehungsberatungsstellen in Königswinter und Bad Honnef schließen einen Kooperationsvertrag mit dem Familienzentrum in Stieldorf, um Eltern und Familien ein ortsnahes und kostenloses Beratungsangebot verbindlich anbieten zu können.

Für Eltern und Familien im Bergbereich gibt es eine neue Anlaufstelle: Die Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Städte Bad Honnef und Königswinter (FEB) bietet in enger Kooperation mit dem Familienzentrum und Kindertagesstätte Sankt Margareta (FamZ) dort künftig eine monatliche Elternsprechstunde im Familienzentrum Sankt Margareta an der Oelinghovener Straße 34 an. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten am Freitag Sozialdezernentin Heike Jüngling und Pfarrer Markus Hoitz.

Mit dem Familienzentrum Sankt Margareta besteht nun bereits der dritte Kooperationsvertrag zwischen einem Familienzentrum und der Beratungsstelle, um so ein niedrigschwelliges, ortsnahes und kostenloses Beratungsangebot verbindlich anbieten zu können.

Marlene Jamann, Leiterin des Familienzentrums, freute sich, dass eine Mitarbeiterin der Beratungsstelle zukünftig regelmäßig Eltern aus dem Familienzentrum und interessierten Eltern aus dem Bereich Stieldorf für Fragen rund um das Thema Familie zur Verfügung steht.

„Als Erzieherinnen sind wir für Eltern selbstverständlich auch weiterhin erste Ansprechpartnerinnen“, betonte Jamann. Mit einer Mitarbeiterin der Beratungsstelle aber böte man den Eltern darüber hinaus eine zusätzliche fachliche Unterstützung an, „wenn der Beratungsbedarf unsere Kompetenzen und Ressourcen übersteigt“.

Ansprechpartnerin ist künftig Cornelia Glagla, die seit 2008 als Mitarbeiterin der Familien- und Erziehungsberatungsstelle Eltern im Siebengebirge rund um das Thema Familie berät.

Die monatliche Sprechstunde wird ab März jeweils dienstags vormittags in der Zeit von 9 bis 11 Uhr stattfinden. „Wichtig ist zunächst einmal, dass die Eltern mich und unser Angebot der Beratung vor Ort kennenlernen“, sagt Glagla. Nach wie vor, so die Erfahrung der 44-jährigen Diplompsychologin, falle es Eltern nicht immer leicht, bei familiennahen Themen externe Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Die erste Möglichkeit , Glagla kennenzulernen, besteht am Montag, 23. Januar; an diesem Tag ist sie im Elterncafé des Familienzentrums zu Gast und wird sich in diesem Rahmen erstmals den Eltern vorstellen. Auch am 12. Februar wird sie beim Elterncafé anwesend sein. Dezernentin Heike Jüngling begrüßt das zunehmende Interesse der Familienzentren am Beratungsangebot der interkommunalen Beratungsstelle ausdrücklich.

„Die Kooperationsvereinbarung bietet die Möglichkeit eines punktuellen Beratungsangebots für Eltern im Bergbereich. Mit der Beratung in Stieldorf besteht auf diesem Weg die Chance, Eltern in der Umgebung zu erreichen, die möglicherweise bislang den Weg zur Beratungsstelle in der Altstadt vermieden haben“.

Das Beratungsangebot sei keineswegs auf Themen im Zusammenleben oder auf Fragen zur Entwicklung von Eltern mit kleinen Kindern beschränkt, sondern böte Raum für alle familiennahen Themen, so Jürgen Scheidle, Leiter der Familienberatungsstelle. „Und die Inhalte der Beratung sind selbstverständlich vertraulich.“

Anmeldung für das kostenfreie Angebot bitte persönlich oder telefonisch unter 0 22 44/9 18 53 20 oder per E-Mail: info@familienzentrum-stieldorf.de über das Familienzentrum Sankt Margareta.