Jahresversammlung in Heisterbacherrott: Heimatverein verzeichnet neun Neuzugänge

Jahresversammlung in Heisterbacherrott : Heimatverein verzeichnet neun Neuzugänge

Dass die "Fluhkess" nichts anderes als das Bett ist und die "joode Stuff" die gute Stube, dass wussten die Mitglieder des Heimatvereins Heisterbacherrott natürlich.

Nachdem sie sich durch den Jahresbericht "gearbeitet" und ihren neuen Vorstand gewählt hatten, gab es zu Kuchen und Kaffee den vergnüglichen Film von Georg Divossen: "Et Jehöösch - un alles dröm eröm", in dem es um das Zuhause der Vorfahren ging, und die Begriffe in der Mundart erklärt wurden.

Die älteren Zuschauer konnten sich noch gut erinnern an die Zeiten, als im "Fluhkess" spitzenbesetzte Nachthemden getragen wurden und unter eben diesem noch das "Porzellan" für besondere Verrichtungen stand. Insgesamt 297 Mitglieder hat der Heimatverein aktuell. Immerhin neun Neuzugänge konnte Vorsitzender Helmut Zimmer im Jahr 2014 begrüßen. Das hat auch etwas mit den abwechslungsreichen Aktivitäten zu tun.

Erstmals führte der Heimatverein im vergangenen Jahr die Veranstaltung "Kunstvoll am Weiher" durch, bei der 22 Hobbykünstler im Haus Schlesien ihre Werke zeigten. Die große Resonanz bestärkte den Heimatverein darin, für 2016 eine Fortsetzung zu planen. Beim 13. Mundartnachmittag mit Ehrenmitglied Elmar Heinen und Erich Steffes wurde diesmal mit 122 Besuchern ein Zuhörerrekord erreicht. Fortgesetzt wurde im vergangenen Jahr das Glockenbeiern durch das Vereinsmitglied Georg Wagner, seine Frau Ariane Toffel und die Beiersfrauen Monika Effelsberg und Elisabeth Wilhelm. Am Ostersonntag wird das Läuten der Glocken auf diese besondere Weise wieder vom Turm der evangelischen Kirche in Heisterbacherrott zu hören sein.

Vorher beteiligen sich die Mitglieder des Heimatvereins aber wieder am Frühjahrsputz der Lokalen Agenda. Am 28. März wollen die Akteure rund um die Nikolauskapelle, am Weiher und am Bachlauf Säuberungs- und Pflegearbeiten durchführen. Auch mehrere Wanderungen stehen auf dem Programm. So geht es im Frühling in die Eifel und im Sommer ins Pöntertal.

Im Herbst begeben sich die Wanderer des Heimatvereins auf den Fachwerkweg Bergisches Land. In die Region führt die Jahresabschlusswanderung. Eine Familienwanderung mit der Biologin Miriam Mews sowie eine Geocachingtour mit den Heisterbacherrotter Pfadfindern "Die Wölflinge" sind geplant. Und auch interessante Bustouren stehen auf dem Programm. Sogar mit dem Oldtimer-Postbus "Schwytzer Poschti" sind die Heimatfreunde einen halben Tag lang unterwegs.

Der Vorstand

Helmut Zimmer bleibt erster Vorsitzender. Stellvertreter: Josef Feldhaus, Kassiererin: Gisela Thielmann, Schriftführer: Edgar Henseler, Wanderwart: Peter Thielen, Beisitzer: Hans-Peter Baumeister, Peter Helduser und Theo Klein. Kassenprüfer: Rudi Steiner und Winfried Görres. Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Herwarth Horstmann und Wolfgang Janders.