Prinzenbiwak in Königswinter: Gute Laune in der Königswinterer Altstadt

Prinzenbiwak in Königswinter : Gute Laune in der Königswinterer Altstadt

Mir kumme met allemann vorbei, hurra, hurra! Der Spielmannszug der Altstadt-Feuerwehr holte die Karnevalisten der Fidelen Freunde Postalia um Präsident Arno Wichelhoven ab. Das Fanfarencorps Swinging Altstadt hatte die Mitglieder der Großen Königswinterer Karnevalsgesellschaft mit Präsident Guido Hoffmann an der Spitze im Schlepptau.

Mit einem Sternmarsch zogen die Jecken aus der Drachenfelsstadt zur ältesten Gaststätte von Königswinter, zum "Tubak". Dort veranstalteten die ehemaligen Altstadt-Tollitäten ein Biwak. Rund 20 einstige Herrscher hatten sich mit ihrem Sprecher Manfred Lehn eingefunden. Auch aktuelle Majestäten konnten die ehemaligen Tollitäten bei diesem Biwak begrüßen.

Das weibliche Dreigestirn aus Heisterbacherrott, Prinz Chris, Bauer Baffi und Jungfrau Marita, war gekommen, die Niederdollendorfer Prinzessin Birgit sowie das Kinderprinzenpaar des Kindergartens "Kleiner Drache", Finja I. und Joris I., das beim Zoch so süß auf das Fehlen eines erwachsenen Herrschers eingegangen war. Und das war natürlich auch gerade in dieser Runde der Ex-Tollitäten ein Thema.

"Wir hoffen, dass wir 2015 wieder einen Prinzen oder eine Prinzessin haben", meinte etwa Hans-Siegfried "Hansi" Hirzmann. Für die Besucher gab es Bier vom Fass, Gulaschsuppe und Bratwürste. Und viel gute Laune. Da müsste es doch auch mit einem Prinzen wieder klappen. Oder wird's mal ein weibliches Dreigestirn unterm Drachenfels?