Ehrung beim TuS Dollendorf: Goldene Verdienstnadel für Hartmut Richter

Ehrung beim TuS Dollendorf : Goldene Verdienstnadel für Hartmut Richter

Der TuS Dollendorf zeichnet seinen Ehrenvorsitzenden mit der höchsten Auszeichnung aus, die der Verein zu vergeben hat, und zeichnet weitere Mitglieder für ihre Treue aus.

Ulrike Kalisch hatte im vergangenen Jahr den Vorsitz beim Turn- und Spiel verein (TuS) Dollendorf von Hartmut Richter übernommen. Nun wurde auf der Jahreshauptversammlung der Einsatz Richters auf besondere Weise gewürdigt. Kalisch überreichte ihm die Goldene Verdienstnadel des TuS Ober- und Niederdollendorf von 1913.

„Keine lange Rede, für Hartmut Richter ist der Verein ein Teil seines Lebens. Er hat ihn geprägt. Und sein Verdienst ist es mit, dass der TuS Dollendorf Heimstatt für viele Menschen, die Sport und Bewegung in der Gemeinschaft genießen, geworden ist“, sagte sie. Richter hatte viele Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet, davon allein 24 Jahre als Vorsitzender. Bereits im vergangenen Jahr, als Kalisch das Amt übernahm, war der 81-Jährige zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Die Goldene Verdienstnadel ist die höchste Auszeichnung beim TuS – die einzige, die Richter noch nicht hatte.

40 Mitglieder geehrt

Für treue Mitgliedschaft wurden bei der Versammlung weitere rund 40 der insgesamt fast 900 TuS-Mitglieder geehrt. Bereits seit 50 Jahren gehören dem Verein Annette Thielmann, Hans-Joachim Lux und Manfred Stellbogen an. Nachgeholt wird die Würdigung von Elisabeth Welten. Die langjährige Abteilungsleiterin Leichtathletik konnte an der Versammlung nicht teilnehmen, soll aber für ihren Einsatz eine Urkunde erhalten.

Zu ihrer Nachfolgerin wurde Sigi Gerken gewählt. Volker Schuster ist der neue Abteilungsleiter Handball, Ulrike Kalisch wurde als Abteilungsleiterin Turnen wiedergewählt. Kassenprüfer sind Marco und Hartmut Richter sowie Benjamin Kuhls.

Die Vorsitzende bedankte sich bei ihren Vorstandskollegen für den verlässlichen, ehrenamtlichen Einsatz in ihrem ersten Amtsjahr. „Den großen Rucksack, den Hartmut Richter über so viele Jahre fast allein getragen hat, mussten wir auspacken und den Inhalt, die Arbeit, neu und möglichst gleichmäßig verteilen.“ Dabei helfe ihr Vorgänger noch bei allen Fragen.

Laufbahn ist saniert worden

Die Sanierung der Laufbahn auf dem Sportplatz habe abgeschlossen werden können, der geplante Carport werde auch bald stehen, berichtete sie. Die Garde- und Schautanzsportler seien wieder sehr erfolgreich gewesen – drei Nordrhein-Meister und zwei Vize-Titel erlangten sie im März. Viele neue und moderne Angebote gebe es in der Breitensportabteilung des TuS. Die Leichtathleten planen eine Boule-Gruppe. Kalisch: „Es lohnt sich also, in unserem Verein sportlich und aktiv zu sein.“

Geschäftsführerin Doris Jülich ging in ihrem Bericht auf zwei Anschaffungen besonders ein: Der Carport soll neben der Turnhalle installiert werden und Unterstand sein für Fahrräder und Kinderwagen, aber auch als Platz für gemütliche Treffen draußen dienen. Ein Anhänger mit Partyzelt, Sitzgarnituren, Kühlschrank und Grill wird ab Spätsommer dem TuS gehören – er soll nicht nur bei eigenen Festen zur Verfügung stehen, sondern auch vermietet werden. „Wir werden ihn sicher mit einem Fest einweihen.“

Mehr von GA BONN