Vier vorläufige Festnahmen: Geldautomat in Königswinter manipuliert

Vier vorläufige Festnahmen : Geldautomat in Königswinter manipuliert

Die Polizei hat in der Nähe einer Bankfiliale in Königswinter vier Personen vorläufig festgenommen. Sie sollen versucht haben, einen Geldautomaten zu manipulieren. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in Königswinter wegen versuchter Manipulation an einem Geldautomaten in einer dortigen Bankfiliale. Vier Personen wurden in der Nacht auf Sonntag in unmittelbarer Nähe der Bank an der Bahnhofstraße festgenommen, nachdem Zeugen der Polizei einen Hinweis gegeben hatten.

Gegen 1 Uhr hatten Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens über eine Überwachungsanlage im Vorraum der Bank eine maskierte Person entdeckt, die sich dort zu schaffen machte. Kurz nachdem die Mitarbeiter die Polizei alarmiert hatten, rückten mehrere Streifenwagen an. Die Beamten konnten die Verdächtigen schnell ausfindig machen und nahmen sie vorläufig fest.

Bei der Durchsuchung der Personen wurden unter anderem Handschuhe, Funkgeräte und mutmaßliches Aufbruchswerkzeug gefunden und sichergestellt, wie die Polizei am Montag mitteilt. Auch in insgesamt drei Autos, die in der Nähe geparkt waren und den Festgenommenen zugeordnet werden konnten, wurden verdächtige Gegenstände gefunden. In Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft wurden die Wohnungen der Verdächtigen durchsucht - auch hier wurde mögliches Beweismaterial sichergestellt.

Bei der Tatortaufnahme wurden zunächst keine Beschädigungen am Geldautomaten festgestellt. Das Kriminalkommissariat 24 hat in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft die weitergehenden Ermittlungen übernommen.