Feuer in Königswinter: Carport wohl mutwillig in Brand gesteckt

Laurentiusstraße in Oberdollendorf : Carport in Königswinter wohl mutwillig in Brand gesteckt

Ein Carport, in dem ein Auto und ein Motorrad standen, hat in der Nacht zu Sonntag in Oberdollendorf gebrannt. Wie sich jetzt herausstellte, handelte es sich wohl um Brandstiftung. Die Ermittler suchen nach Zeugen.

Nach dem Brand eines Carports sowie eines darin befindlichen Autos in Oberdollendorf ermittelt die Bonner Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. In der Nacht zu Sonntag war die Feuerwehr zu dem Feuer an die Laurentiusstraße ausgerückt.

Gegen 3.30 Uhr hatte eine Zeugin nach Angaben der Polizei einen Mann beobachtet, der sich auf der Laurentiusstraße an einem abgestellten Motorroller zu schaffen machte. Nach wenigen Minuten habe der Mann von dem Roller abgelassen und sich auf das Grundstück eines Einfamilienhauses begeben, teilt die Polizei am Montag mit.

Als er kurze Zeit später von dort zurück kam, fing der dortige Carport an zu brennen. Die Frau, die kurz zuvor die Polizei informiert hatte, rief sofort die Feuerwehr an.

Von zwei Seiten seien die Einsatzkräfte mit zwei Rohren zur Brandbekämpfung vorgegangen. So verhinderten sie ein Übergreifen auf die Nachbargarage sowie Vegetation. Die Anwohner mussten ihre Häuser während der Löscharbeiten nicht verlassen.

Der Verdächtige hatte sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte unerkannt entfernt. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief ergebnislos.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Motorroller ursprünglich auch unter dem Carport gestanden hatte und von dem Unbekannten auf die Straße geschoben worden war.

Am frühen Sonntagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass in der Nähe der Laurentiusstraße in der Nacht zu einer weiteren Sachbeschädigung an einem abgestellten Mofa gekommen ist.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Umfangreiche Spurensicherungen wurden veranlasst. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 mit dem Kriminalkommissariat 11 in Verbindung zu setzen. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar.

Mehr von GA BONN