1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Obdachlosenhilfe der Caritas: Familienzentrum Menschenkinder übergab Weihnachts-Päckchen

Obdachlosenhilfe der Caritas : Familienzentrum Menschenkinder übergab Weihnachts-Päckchen

"Das ist ja wie Weihnachten": Ein paar Tage vor dem Heiligen Abend brachte es Lars auf den Punkt. Gemeinsam mit der dreijährigen Lya, der ein Jahr jüngeren Frida und vielen weiteren großen und kleinen Helfern des Familienzentrums Menschenkinder in Thomasberg übergab er jetzt einen großen Berg Weihnachtspäckchen an die Obdachlosenhilfe der Caritas Bonn.

Wie viele Päckchen es am Ende ganz genau waren, hatte zwar niemand gezählt, der Geschenkeberg konnte sich aber durchaus sehen lassen. Bei einer Weihnachtsfeier am Heiligen Abend werden die rund 350 Pakete verteilt. Sie sollen Obdachlosen, aber auch Menschen, die von extremster Armut betroffen sind, eine kleine Freude bereiten.

"Etwa 300 bis 350 Besucher erwarten wir immer zu den Weihnachtsfeiern", sagte Magdalena Gawenda von der Caritas Bonn. "Für die Besucher gehören die Päckchen einfach zu dem Abend dazu. Und das Auspacken der Pakete mit Socken, Handschuhen, Schals und vielen anderen Kleinigkeiten bereitet den Menschen hier wirklich viel Spaß und Freude."

Bereits zum neunten Mal hatte das Familienzentrum Menschenkinder in diesem Jahr zu der Aktion aufgerufen. Mit der Zeit entwickelte sich eine Kooperation mit anderen Institutionen im Siebengebirge wie dem Katholischen Familienzentrum der Pfarreiengemeinschaft Kirche am Oelberg oder der evangelischen Kirchengemeinde Stieldorf-Heisterbacherrott. An verschiedenen Stellen in Oberpleis, Thomasberg, Heisterbacherrott oder Stieldorf waren die Pakete bis Mitte Dezember gesammelt worden.

Ehrenamtlich hatten dann Eltern, Kinder und ehemalige "Menschenkinder" mit vier Autos die Weihnachtspäckchen zur Caritas nach Bonn gefahren und dort Magdalena Gawenda übergeben.