Schulzentrum in Königswinter: Ermittlungen nach Brand in Oberpleis dauern an

Schulzentrum in Königswinter : Ermittlungen nach Brand in Oberpleis dauern an

Einen Tag nach dem Feuerwehreinsatz auf dem Gelände des Oberpleiser Schulzentrums an der Dollendorfer Straße dauern die Ermittlungen zur Brandursache noch an.

Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt worden ist. Das bestätigte die Bonner Polizei am Montag auf Nachfrage des General-Anzeigers.

Bei dem Brand war auch die Fassade des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen worden. Mehrere Räume, darunter der Ballettraum unter der Aula und die Aula selbst, können zurzeit nicht genutzt werden. Ballettstunden am Montag wurden komplett abgesagt; die Musikschulleitung ist um Ausweichmöglichkeiten bemüht. Auswirkungen gibt es auch auf die Sitzung des Königswinterer Stadtrates am Dienstag, 4. Juli: Die Stadtverwaltung teilte mit, dass das Gremium ab 17 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums tagt und nicht in der Aula, wie eigentlich vorgesehen.

Wie berichtet, waren in der Nacht zu Sonntag 40 Feuerwehrleute im Einsatz. Gegen 1.20 Uhr hatten Nachbarn die Rettungsleitstelle alarmiert und einen brennenden Müllcontainer gemeldet.

Vom Container, der laut Feuerwehr mit Kunststoff befüllt war, seien die Flammen zwischenzeitlich auf die Fassade übergesprungen, so die Wehr. Die Feuerwehrleute gingen mit mehreren Schläuchen gegen den Brand vor. Ihr Einsatz dauerte bis gegen 4 Uhr. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Stadt auf 80.000 bis 100.000 Euro, muss aber noch genau ermittelt werden.