1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Gemütliches Beisammensein: Eisbacher Weinfest feiert erfolgreiche Premiere

Gemütliches Beisammensein : Eisbacher Weinfest feiert erfolgreiche Premiere

Beim ersten Eisbacher Weinfest kamen viele Bewohner in netter Atmosphäre zusammen. Siebengebirgsweine aus dem Oberdollendorfer Weingut Blöser wurden kredenzt und abends konnten die Besucher Eisbacher Sternstunden genießen.

Es müssen ja nicht immer Kölsch und Bratwürstchen sein – Freunde und Nachbarn treffen und gemütlich beisammensitzen, das alles kann man ganz wunderbar auch bei einem kühlen Gläschen Wein und einem leckeren belegten Brötchen. Das dachten sich die Eisbacher und veranstalteten am Samstag das erste Eisbacher Weinfest.

Da das 200-Seelen-Dorf nahe Oberpleis zumindest bislang noch nicht zu den Weinanbaugebieten zählt, wurden Siebengebirgsweine aus dem Oberdollendorfer Weingut Blöser kredenzt. Drei Weißweine, ein Rosé und ein Rotwein konnten sich die Besucher bei der sommerlichen Weinprobe schmecken lassen.

Die Idee zu dem Sommerfest der besonderen Art hatte der Vorstand der KG Eisbach: „Wir dachten uns, wenn es in unserem so kleinen Dorf schon zwei Vereine gibt, dann müssen wir unbedingt was gemeinsam machen“, so Vorsitzender Markus Patzlaff, genannt „Patti“. Die Stiftung Eisbacher Marienkapelle war schnell mit ins Boot geholt, und „da doch jeder gerne mal ein Gläschen Wein trinkt“, stand schnell fest, dass das sommerliche Beisammensein in Form eines Weinfestes stattfinden sollte.

Die Eisbacher Sternstunden

Als ideale Location bot sich „Pattis“ uriger Fachwerkhof mitten im Herzen von Eisbach an. Viele fleißige Hände bauten im lauschigen Innenhof nicht nur Biertische, Bänke und den Weinausschank auf, auch die Garage wurde kurzerhand zum gemütlichen Wohnzimmer umfunktioniert. KG-Mitglied Toni Pohl zimmerte aus Paletten Sitzmöbel und niedrige Tischchen, ein paar Strohballen als gemütliche Sofas drum herum gestellt, Windlichter und Sonnenblumen zur Deko – fertig.

Und über all dem schwebte ein funkelnder Sternenhimmel aus Lichterketten – romantischer hätte auch das berühmte Bett im Kornfeld nicht sein können. „Unsere Frauen haben da ein Händchen für“, so Patzlaff stolz. Ebenfalls die blau-weiß-roten Wimpelketten, die über den Innenhof gespannt waren, hatten die KG-Damen selbst genäht.

Wenn es ums Anpacken geht, lassen sich die 35 Vereinsmitglieder ohnehin nicht lange bitten. „Das ist hier im Dorf wirklich sensationell“, so Patzlaff. Bis in den Abend hinein wurde in Pattis Innenhof fröhlich gefeiert. Und zu vorgerückter Stunde konnten alle die Eisbacher Sternstunden genießen.⋌