Kommentar : Ein neuer Anlauf

Man hat den Überblick verloren, der wievielte Neustart derzeit in Sachen Altstadtsanierung unternommen wird. Denn bisher schien jeder Neuanfang wie die vorangegangenen weitgehend im Sande zu verlaufen, auch wenn es an der einen oder anderen Ecke positive Initiativen gab und sich die Regionale als Geschenk erwies.

Aber vor allem die Bewohner der Altstadt schienen - mit wenigen sehr engagierten Ausnahmen - kaum Interesse daran zu haben, was sich Politik, Verwaltung und Foren so alles für ihre Veedel überlegten.

Warum sollte es diesmal anders sein? Vielleicht, weil sich die Voraussetzungen geändert haben. Mit Roman Limbach und Lutz Wagner haben sich zwei Schwergewichte der Königswinterer Kommunalpolitik an die Spitze der Bewegung gesetzt. Und noch wichtiger: Sie sind auf eben jene Altstädter, die Verwaltung und Politik und deren Vorgehen stets kritisch gegenüberstanden, zugegangen. Man hat einen gemeinsamen Weg gefunden, um die Probleme anzugehen. Man will Ziele formulieren und diese anschließend mit Leben füllen.

Dazu ist es allerdings notwendig, dass einige der großen Projekte wie Lemmerzgelände und Bobbygelände endlich angepackt werden. Auch wenn das bedeutet, dass sich das Factory Outlet Center dann erledigt hat.