1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Auffrischungskur für den Glauben: Die Pfarrgemeinde Sankt Joseph und Sankt Judas Thaddäus feierte Jubelkommunion

Auffrischungskur für den Glauben : Die Pfarrgemeinde Sankt Joseph und Sankt Judas Thaddäus feierte Jubelkommunion

Die katholische Pfarrgemeinde St. Joseph und St. Judas Thaddäus hat in letzter Zeit allerhand zu feiern gehabt: Am Weißen Sonntag nahmen die Kinder am Fest der Erstkommunion teil.

Kürzlich waren dann auch diejenigen eingeladen, die vor 50 oder 60 Jahren erstmals mit zur heiligen Kommunion gegangen waren. "Viele von ihnen sind in der heutigen Zeit nicht mehr in einem lebendigen Kontakt mit Gott und der Kirche", so Diakon Udo Casel. "Da ist ein solches Fest wieder eine Chance, seine Inhalte wieder neu zu entdecken."

Doch in der Pfarrgemeinde wird kein Fest ohne intensive Vorbereitung gefeiert. So trafen sich über die Hälfte der Mitfeiernden zu einem Themenabend im Thomasberger Pfarrheim. Im Mittelpunkt standen die Erinnerungen der Jubilare an den Tag ihrer Erstkommunion sowie ihre persönliche Verbindung zu Glaube und Kirche.

Erinnern konnten sich die Teilnehmer noch an Vieles, etwa an strenge Pfarrer, das Nüchternheitsgebot sowie an die damals üblichen Kommunionsgeschenke wie Hortensien, Katzenzungen oder Sammeltassen. Doch obwohl die allermeisten die Verbindung zur Kirche nicht gänzlich verloren hatten, konnten sich nur wenige die Inhalte von damals ins Gedächtnis rufen.

Nach einer angeregten Diskussion waren die Teilnehmer schließlich bereit, mit aufgefrischtem Glauben am Samstagabend ihren Jubeltag in Thomasberg und Heisterbacherrott zu feiern, zu dem auch die aktuellen Kommunionkinder eingeladen waren. Beim anschließenden gemeinsamen Essen tauschten die Jubilare dann noch lange Neuigkeiten und Erinnerungen aus.