Modelleisenbahnen in Königswinter: Detailgetreues Alpen-Idyll

Modelleisenbahnen in Königswinter : Detailgetreues Alpen-Idyll

Bei der Kauf- und Tauschbörse präsentierten die Eisenbahnfreunde Wied/Rhein eine Anlage aus tausenden Einzelteilen.

Die Turnhalle Am Palastweiher hatte sich für sechs Stunden in eine Modelleisenbahn und Modellauto Kauf- und Tauschbörse verwandelt: Hunderte von winzigen Autos, Eisenbahnen, Autoteilen und sämtliche Ausführungen von Lastkraft- und Personenwagen.

"Zwölf Aussteller haben wir hier", erzählte Peter Domrös, erster Vorsitzender des Vereins Eisenbahnfreunde Wied/Rhein, sichtlich stolz. Das größte Highlight für ihn war jedoch die neue Wesa-Anlage des Vereins: Der aus Materialien aus den Fünfzigerjahren gebaute Komplex ist 1,80 Meter hoch, 1,20 mal 3,60 Meter breit beziehungsweise lang und stellt ein äußerst detailgetreues Dorf in einem alpenähnlichen Gebiet dar.

Jedes Teil des Gesamtkonstrukts, was zuweilen auch nur einen halben Zentimeter groß sein konnte, wurde festgeklebt. Die winzigen Figuren lassen keine Kleinigkeit missen. Berge, Wiesen, verschiedene Häuser mit unterschiedlichen Baustilen und farbenfrohen Gärten; kleine Figuren, die händchenhaltend spazieren, auf Bänken sitzen oder auf dem Feld arbeiten - sogar ein Hospiz, Kirchen und Schulen sind Teil der Anlage. Neben der Flora kommt auch die Fauna nicht zu kurz.

Ziegen, Kühe und Hunde vervollständigen die idyllische Atmosphäre. Mitglieder des Vereins hatten die Anlage gemeinsam gebaut und vor etwa einem Monat fertiggestellt.

Während die zumeist männlichen Besucher der Börse sich von den vielen Modelleisenbahnen und Modellautos begeistern ließen, konnte sich die eine oder andere Ehefrau in der Cafeteria die Zeit mit Kaffee und Kuchen verschönern.

Der Verein Eisenbahnfreunde Wied/Rhein wurde am 6. April 1993 gegründet, der Eintrag in das Vereinsregister erfolgte 1995. Weitere Infos gibt es unter: www.eisenbahn-freunde-wied-rhein-online.de

Mehr von GA BONN