Kinderbetreuung in Königswinter: Das Los entscheidet für Zwergenland

Kinderbetreuung in Königswinter : Das Los entscheidet für Zwergenland

Sieben Kitas erhalten Geld für Sprachförderung.

Die katholischen Kindergärten St. Laurentius Oberdollendorf, St. Pankratius Oberpleis, St. Margareta Stieldorf, der evangelische Kindergarten Niederdollendorf, der Fröbel-Kindergarten Thomasberg sowie die beiden Elterninitiativen Merlin Niederdollendorf und Zwergenland Uthweiler erhalten jeweils 5000 Euro der vom Land zur Verfügung gestellten Mittel für zusätzlichen Sprachförderbedarf. Die sieben Einrichtungen werden auch für vier Jahre als Sprachförder-Kitas in die Jugendhilfeplanung aufgenommen.

Geheime Abstimmung

Diese Beschlüsse fasste der städtische Jugendhilfeausschuss. Das Gremium hatte zu entscheiden, ob je eine Kita pro Sozialraum oder die sieben Einrichtungen mit der höchsten durchschnittlichen Anzahl der Sprachförderkinder in den vergangenen drei Jahren berücksichtigt werden sollen. Für die zweite Variante sprachen sich in geheimer Abstimmung von den 16 Mitgliedern des Ausschusses neun aus.

Ob das Zwergenland oder die katholische Kita St. Michael Niederdollendorf bei gleicher Anzahl von Sprachförderkindern in den Genuss der Fördermittel kommen, darüber musste das Los entscheiden, weil die Mehrheit des Ausschusses nicht darüber abstimmen wollte. Dabei hatte das Zwergenland mehr Fortune.

Zwei plus Kitas in der Stadt

Außerdem beschloss der Jugendhilfeausschuss, die katholische Kita St. Remigius in der Altstadt und den Fröbel-Kindergarten Schneckenhaus im Wohnpark Nord für weitere vier Jahre als plus Kita Einrichtung in die örtliche Planung aufzunehmen und den vom Land geplanten Zuschuss in Höhe von jeweils 25 000 Euro an den jeweiligen Träger weiterzuleiten.

Mehr von GA BONN