Rekordversuch im Siebengebirge: Daniel Weiser aus Königswinter will Rekord aufstellen

Rekordversuch im Siebengebirge : Daniel Weiser aus Königswinter will Rekord aufstellen

55 Mal will Daniel Weiser am Samstag mit dem Rennrad auf den Petersberg fahren. Das würde bedeuten, dass er in 16 Stunden rund 242 Kilometer und 10.000 Höhenmeter absolviert - ein Rekord.

Seine größten Erfolge hat Daniel Weiser als Seriensieger bei Läufen im Siebengebirge erzielt. Den Beweis, dass er mittlerweile auch ein sehr guter Radfahrer ist, möchte der Königswinterer am Samstag antreten. 10.000 Höhenmeter will der 43-Jährige in 16 Stunden mit seinem Rennrad schaffen und dazu 55 Mal den Petersberg hochfahren. Auf die Idee kam Weiser, als der Extremsportler Norman Franke vor einem Jahr in etwas mehr als 14 Stunden 49 Mal den Drachenfels erkletterte. Das entsprach 8848 Metern und damit der Höhe des Mount Everest, dem höchsten Berg der Erde. In Radsportkreisen wird die Everest Bike Challenge auch kurz „Everesting“ genannt.

„Ich war von dieser Leistung begeistert und versuche nun, noch eins drauf zu setzen“, sagt Weiser. Statt 8848 Meter hat er sich gut tausend Höhenmeter mehr vorgenommen. Da die Petersbergstraße auf einer Länge von 2,2 Kilometern bei einer durchschnittlichen Steigung von neun Prozent 185 Höhenmeter überwindet, rechnet er damit, mit den Bergabfahrten 242 Kilometer fahren zu müssen. „Vielleicht schaffe ich ja sogar die 10.205 Meter des Mauna Kea auf Hawaii“, so Weiser. Die unteren 6000 Meter des Vulkanbergs liegen unter der Wasseroberfläche.

Seine Verpflegung, ein zweites Rad und Wechselkleidung für den Fall, dass es regnet, deponiert er in einem Auto am Beginn des Anstiegs. „Das Wichtigste wird sein, mich abzulenken“, vermutet Weiser. Allein wird er aber sicher nicht am Petersberg unterwegs sein. Einige Sportkollegen haben angekündigt, ihn auf einem Teil der Strecke begleiten zu wollen. Los geht es am Samstagmorgen gegen 4 Uhr. Gegen 20 Uhr hofft Weiser, aus dem Sattel steigen zu dürfen.

Mehr von GA BONN