1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Aktion "baskets@school": CJD-Schüler trainieren mit Profis der Telekom Baskets

Aktion "baskets@school" : CJD-Schüler trainieren mit Profis der Telekom Baskets

Achtklässler der Christophorusschule in Königswinter haben eine Sportstunde lang mit den Profis der Telekom Baskets trainiert. Nach verschiedenen Übungen gab es für die Schüler noch Autogramme.

Jeweils zwei Schüler sollen mit einem Basketball von einer Seite der Sporthalle zur anderen laufen, sich den Ball zuwerfen und ihn schließlich in den Korb werfen. Eine an sich schon nicht einfache Übung. Für die Schüler der 8 f der Jugenddorf-Christophorusschule (CJD) gibt es noch ein zusätzliches Problem. Ein ziemlich großes noch dazu: Sie müssen an Alex Möller vorbei. Und der 2,07 Meter große Hüne ist Basketballprofi. Gar nicht so leicht, merkt Jac Nils an: „Drüberwerfen geht ja nicht.“

Der Center von den Telekom Baskets Bonn war zusammen mit seinen Mitspielern Bo Meister, Ra'Shad James und Olivier Hanlan in der Schule zu Gast. Im Rahmen der Aktion baskets@school spielten sie mit den Schüler eine Runde Basketball.

Große Freude bei den Schülern

„Das ist eine tolle Klasse – dann habe ich das einfach gemacht“, erklärte Lehrerin Petra Schamborn-Lücke, warum sie sich für die 8 f um den Besuch der Sportprofis beworben hat. Die Freude bei den Schülern sei groß gewesen, als es hieß: „Die Baskets kommen“, meinte sie. Dass die Jugendlichen in diesem Schuljahr bislang zwar Rugby, Turnen und Tischtennis, aber noch nicht Basketball ausprobiert hatten, spielte für sie keine Rolle. „Das war mir egal“, sagte Schamborn-Lücke mit einem Lachen. Den Schülern offenbar auch.

Unter Anleitung von Savo Milovic, früherer Jugendtrainer der Baskets und inzwischen bei den Dragons aktiv, hatten sie sichtlich Spaß daran, bei verschiedenen Übungen mit den Bundesligaspielern zu dribbeln, zu passen und Körbe zu werfen. Zum Abschluss forderten die Schüler die Profis zu einem Spiel heraus: 24 Jungen und Mädchen traten gegen vier Baskets-Spieler an.

"Schwierig, durch das Gewusel zu kommen"

„Das war das Highlight“, waren sich Sina, Adrian, Giuliano und Nico einig. Sina, bislang nicht wirklich für Ballspiele zu begeistern, gestand ein: „Das war schon cool.“ Im fünften Jahr bereits kommen die Basketballer an Schulen in Bonn und der Region, um im besten Fall genau diese Begeisterung für Basketball zu entfachen.

„Es ist immer wieder cool“, findet Forward Bo Meister. „Das macht einfach Spaß.“ Wie seine Mitspieler schrieb er am Ende noch Autogramme auf die T-Shirts, die der Verein den Schülern zur Erinnerung schenkte. Auch wenn die Übungen mit den Schülern für die Profis leichte Aufgaben waren – „Es ist schon schwierig, durch das Gewusel zu kommen“, gab Alex Möller zu. Denn bei der Abschlussübung zeigten die Profis ihr Können und ließen sich auch von der Horde Schüler auf dem Weg zum Korb nicht aufhalten. „Das werden die Schüler lange nicht vergessen“, glaubt Schamborn-Lücke nach dieser etwas anderen Sportstunde.

Mehr Infos zur Bewerbung für baskets@school gibt es im Internet auf www.telekom-baskets-bonn.de