Zu Fuß, auf dem Fahrrad und im Boot: CJD-Lehrer in Königswinter erlaufen 8000 Euro

Zu Fuß, auf dem Fahrrad und im Boot : CJD-Lehrer in Königswinter erlaufen 8000 Euro

21 Lehrer, 24 Stunden, 225 Kilometer: Die Lehrer des CJD haben mit einem 24-Stunden-Sponsorenlauf Geld für ein geplantes Gesundheitszentrum eingenommen. Auf dem anschließenden Sommerfest feierte die Schule das ausgiebig.

So etwas hat es in der Geschichte der CJD Jugenddorf-Christophorusschule Königswinter noch nie gegeben. Mit einem Riesenerfolg ist am Samstag der 24-Stunden-Sponsorenlauf der Lehrer der Schule zu Ende gegangen. Am Freitag um 15 Uhr war auf dem Schulhof der Startschuss gefallen, 24 Stunden später rannten sie gemeinsam durchs Ziel, jubelnd empfangen von Schülern, Kollegen und den Besuchern des CJD-Sommerfestes – und um stolze 8000 Euro reicher.

Das erlaufene Geld soll dem neuen Soccercourt im Pausensportbereich und einem geplanten Fitness- und Gesundheitszentrum zwischen Schule und Sportplatz zugute kommen. „Schließlich möchten auch wir als Lehrer unseren Arbeitsraum mitgestalten“, sagt Maik Iser. Der Fachgruppenleiter Sport am CJD hat gemeinsam mit seinem Kollegen Sebastian Hüwels den Lauf maßgeblich organisiert.

Als symbolischen Grundstein hatten die Teilnehmer einen GPS-Tracker mit auf den Weg genommen – so konnten alle Interessierten rund um die Uhr online verfolgen, wo die Läufer gerade unterwegs waren. Mindestens ein Lehrer befand sich immer auf der Strecke, zwischen 30 Minuten und drei Stunden lang. Die insgesamt 225 Kilometer wurden zu Fuß, auf dem Fahrrad oder paddelnd auf dem Rhein zurückgelegt. „Gefühlt sind wir durch jede Ortschaft, in der unsere Schüler zu Hause sind, gekommen“, sagte Iser.

Spontan noch durchs Siebengebirge gelaufen

Weil alle Strecken entlang des Rheins zwischen Bad Honnef und Bonn sowie in der Bergregion schneller als erwartet abgegrast worden waren, nahmen die sportlichen Kollegen kurzerhand auch noch alle sieben Berge mit. Selbst die Nacht hindurch wurden Kilometer gemacht – schließlich handelte es sich um einen 24-Stunden-Lauf. „Anfangs hatten wir etwas Sorgen, weil die Zeit zwischen 0 und 3 Uhr nicht so stark besetzt war, und weil wir die Übergabezeiten vorab schlecht einschätzen konnten“, berichtete Iser.

Letztendlich habe aber alles wunderbar geklappt: „Die Kollegen waren sehr zuverlässig und es war viel entspannter, als wir dachten.“ Der finanzielle Grundstock für die neuen Sportstätten ist nun gelegt, im Oktober wollen die Schüler ebenfalls mit einem Sponsorenlauf dazu beitragen.

Einen besseren Zeitpunkt als das CJD-Sommerfest hätte man sich für den Zieleinlauf kaum wünschen können: Hunderte Festbesucher boten den ankommenden Läufer eine tolle Kulisse. Obendrein hatten die Teilnehmer hinterher die Gelegenheit, sich mit Köstlichkeiten, die die Schüler für das Fest vorbereitet hatten, zu belohnen: fruchtige Cocktails, Frozen Joghurt, Waffeln, selbstgerolltes Sushi oder Burger.

Klasse 7d organisierte Beautysalon

Vier Stunden waren eigentlich zu wenig, um sich alles anschauen zu können, was sich Gymnasiasten und Realschüler für ihr Fest hatten einfallen lassen. Aktionen luden zum Mitmachen ein: So konnten Insektenhotels und Vogelhäuschen gebastelt werden, es gab Spiele, ein großes Quiz zum Thema „Klima kann jeder“, eine Tombola und mehr.

Die Klasse 7d hatte einen Beautysalon eingerichtet, in dem sie Nägel mit Glitterlack und Mustern verschönerte. Auch in der Aula und auf der Bühne wurde allerhand geboten: von Auftritten des Blasorchesters und der Schulband über Theateraufführungen bis zu Hip-Hop-Darbietungen und einem Zirkus-Workshop.⋌

Mehr von GA BONN