Gesamtschule in Oberpleis: Bezirksregierung stimmt der Sechszügigkeit zu

Gesamtschule in Oberpleis : Bezirksregierung stimmt der Sechszügigkeit zu

Montagmittag um kurz vor 12 Uhr ging die E-Mail der Bezirksregierung bei der Stadt Königswinter ein. Die Kölner Behörde hat auch für das Schuljahr 2015/2016 die Bildung einer sechsten Eingangsklasse an der Gesamtschule Oberpleis genehmigt.

Bereits im aktuellen fünften und sechsten Schuljahr ist die 2013 gegründete Schule sechszügig. Die Stadt hatte am vergangenen Donnerstag den Antrag bei der Bezirksregierung gestellt, als sich während der am Freitag endenden Anmeldephase abzeichnete, dass die geplante Fünfzügigkeit erneut nicht ausreichen würde.

Bis Freitag gingen insgesamt 185 Anmeldungen für die Gesamtschule ein. Weil die Einrichtung im kommenden Schuljahr 13 Kinder mit Förderbedarf und somit deutlich mehr als bisher aufnehmen wird, reduziert sich die Klassenstärke auf 27 Kinder, so dass insgesamt 162 Kinder aufgenommen werden können. Das heißt: 23 Kinder müssen abgelehnt werden.

"Am Donnerstag gehen alle Zusagen und Absagen raus", teilte Schulleiter Godehard Mai gestern mit. Am Freitag, 13. Februar, dürften Eltern und Kinder somit Gewissheit haben. Die Entscheidung trifft die Schulleitung nach insgesamt sieben Kriterien. Eines davon ist die Geschwisterkindregelung.

Bei den Absagen wird es voraussichtlich auch Kinder aus Königswinter treffen. Von dort liegen 147 Anmeldungen vor. Dazu kommen 21 Kinder aus Bad Honnef, jeweils drei aus Hennef und Sankt Augustin, zwei aus Bonn und neun aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz.