Telefonbetrug in Königswinter: Betrüger bringen 91-Jährige um 23.000 Euro

Telefonbetrug in Königswinter : Betrüger bringen 91-Jährige um 23.000 Euro

Ihr Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher und außerdem nicht echt: Das gaukelten Betrüger einer Seniorin in Königswinter vor. Die 91-Jährige übergab schließlich 23.000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise.

Erneut waren Telefonbetrüger in der Region erfolgreich: Wie die Polizei am Freitagmittag berichtete, haben Unbekannte eine 91-Jährige am Donnerstag in Königswinter um 23.000 Euro betrogen.

Die Betrüger gaukelten der Seniorin am Telefon vor, in einem aktuellen Einbruchsfall zu ermitteln. Im Zuge dieser Ermittlungen hätten sich auch Hinweise auf die Daten der Frau ergeben. Durch geschickte Gesprächsführung sowie wechselnde Anrufer überzeugten die Unbekannten ihr Opfer, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Seniorin ging daraufhin zur Bank und hob rund 23.000 Euro ab. Die Anrufer wiesen die Dame nun an, das Geld einem vermeintlichen Kriminalbeamten an der Haustür zu übergeben, weil es sich angeblich um Falschgeld handele. Die Täter gaben an, der 91-Jährigen später „richtiges Geld“ vorbeizubringen. Die Seniorin ging den Betrügern weiter auf den Leim, gegen 13 Uhr wurde das Geld schließlich bei ihr abgeholt.

Den Abholer beschrieb sie als etwa 1,80 Meter groß mit schwarzen Haaren und einem schwarzen Vollbart. Seine Gestalt sei „gedrungen“ und er habe akzentfrei deutsch gesprochen. Zur Tatzeit trug er eine blaue, glänzende, wattierte Jacke in „billiger Optik“.

Hinweise zu der beschriebenen Person nimmt die Polizei unter 0228/150 entgegen.