Film über Krupp-Manager Berthold Beitz: Auf Schloss Drachenburg wurde wieder gedreht

Film über Krupp-Manager Berthold Beitz : Auf Schloss Drachenburg wurde wieder gedreht

Schon vor knapp zwei Wochen fand GA-Redakteur Hansjürgen Melzer durch hartnäckiges Fragen heraus, was ein Filmteam auf Schloss Drachenburg produziert: ein TV-Drama über den Krupp-Manager Berthold Beitz. Am Dienstag fanden wieder Dreharbeiten statt.

Bei den Dreharbeiten auf Schloss Drachenburg geht es um das Leben eines Industriellen. Nachdem bei "Babylon Berlin" der Stahlfabrikant Alfred Nyssen auf dem Schloss residierte, steht jetzt die WDR/ARD Degeto-Produktion „Berthold Beitz – Ein unruhiges Leben“ an.

Der vor sechs Jahren verstorbene Industrielle wird von Sven-Eric Bechtolf gespielt. Edgar Selge stellt den Historiker Golo Mann dar. Regisseur ist Dror Zahavi. Das TV-Drama spielt im Deutschland des Jahres 1973. Krupp, eines der größten deutschen Unternehmen, kämpft ums Überleben. Nur ein Mann glaubt, es retten zu können: Beitz.

Seit mehr als 20 Jahren lenkt er bereits die Geschicke von Krupp. Er weiß, dass das wichtigste Kapital des Unternehmens sein guter Name ist. Deshalb entscheidet er sich zu einem ungewöhnlichen Schritt. Er beauftragt Golo Mann, ein Buch über Krupp zu schreiben.

Film wird Ende des Jahres ausgestrahlt

Es ist die Begegnung zweier Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Beitz, der sich aus einfachen Verhältnissen hochgearbeitet hat, ein zupackender Macher und charismatischer Sonnyboy. Mann, Großbürger, ewiger Sohn und zaudernder Melancholiker.

Während der eine mit der Vergangenheit nichts mehr zu tun haben will, entwickelt der andere zunehmendes Interesse an Beitz' Vita: Als junger Mann rettete dieser im Zweiten Weltkrieg im besetzten Polen Hunderten von Juden das Leben. Wie kann er nun mit den Tätern von damals zusammenarbeiten und Krupp, die einstige „Waffenschmiede der Nation“, retten wollen?

Für Golo Mann ein Rätsel, dem er auf die Schliche kommen will. Wie sollen wir mit der eigenen Vergangenheit umgehen? Über diese Frage entwickelt sich das Zusammentreffen der beiden ungleichen Männer zu einem Duell und mündet schließlich in der Eskalation.

Gedreht wird bis Ende Juni in NRW, Mecklenburg-Vorpommern und Österreich. Der Sendetermin in der ARD ist voraussichtlich Ende des Jahres. Wie Schloss Drachenburg bekannt gab, wird der Dienstag, 14. Mai, ebenfalls noch ein Drehtag im Schloss sein. Wie auch am 15. und 16. Mai ist der museale Teil des Schlosses dann für die Öffentlichkeit geschlossen.