Bockerother Feuerwehr

Ehrenamtliche leisten 4048 Arbeitsstunden

Gut aufgestellt: 38 Aktive umfasst derzeit die Löschgruppe Bockeroth der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter.

Gut aufgestellt: 38 Aktive umfasst derzeit die Löschgruppe Bockeroth der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter.

Bockeroth. Die Löschgruppe Bockeroth der Freiwilligen Feuerwehr zieht zum Jahresende Bilanz. Mit 38 aktiven Mitgliedern ist sie gut aufgestellt.

Eine Bilanz der ehrenamtlich geleisteten Arbeit im ablaufenden Jahr 2018 hat die Löschgruppe Bockeroth der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter auf ihrer Jahresdienstbesprechung gezogen. Zudem standen Ehrungen und Beförderungen auf der Agenda, die Königswinters Vize-Bürgermeister Norbert Mahlberg und Stadtbrandmeister Michael Bungarz vornahmen.

38 aktive Mitglieder zählt die Löschgruppe derzeit, unter ihnen zwei Frauen. Wie Löschgruppenführer Tim Ziegenbein berichtete, hat die Jugendfeuerwehr 19, die Ehrenabteilung 13 Mitglieder. Im vergangenen Jahr wurde die Löschgruppe 70 Mal alarmiert, 41 Alarmierungen gingen zu Brandeinsätzen, 29 zu technischen Hilfeleistungen ein.

Mit 51 Übungen und zahlreichen weiteren Diensten wie Zugbegleitungen bei den Karnevals- und Martinszügen, Feuerwehrfest, Lehrgängen und Seminaren beläuft sich die Gesamtstundenzahl der Löscheinheit auf 4048 Stunden.

Sonderauszeichnung in Gold verliehen

Auch Jugendwart Thomas Hänchen zog eine positive Bilanz. Mit 18 Jungen und einem Mädchen sei die Jugendfeuerwehr in Bockeroth gut aufgestellt. Aus privaten Gründen übergab er die Führung der Jugendfeuerwehr an Daniela Quednau, er selbst bleibt der Jugendfeuerwehr als stellvertretender Jugendwart erhalten. Bungarz dankte in seiner Ansprache den Wehrleuten nicht nur für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit, sondern im Besonderen auch für die erfolgreiche Übernahme der Sonderaufgabe „Umweltschutz“ mit dem jetzt in Bockeroth stationierten Sonderfahrzeug.

Bei der Jahresdienstbesprechung konnten Marius Schröer zum Feuerwehrmann, Andre Hüls zum Oberfeuerwehrmann, Lars Schuchardt zum Hauptfeuerwehrmann und Timo Teichert zum Unterbrandmeister befördert werden. Als Dank und in Anerkennung für 60 Jahre Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten Johannes Hochstätter, Karl-Heinz Wicharz und Günter Zobel die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen in Gold.

Der ehemalige Bockerother Löschgruppenführer und Stadtbrandmeister Bernd Walter wurde zudem mit der Sonderauszeichnung in Silber für 50 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.