Gymnasium am Oelberg: 129 Abiturienten nehmen ihre Abschlusszeugnisse entgegen

Gymnasium am Oelberg : 129 Abiturienten nehmen ihre Abschlusszeugnisse entgegen

Er markiere das Ende des "ersten großen, prägenden Lebensabschnittes", sagte Marlene Barth. "Zwölf Jahre, zum Teil auch mehr, habt ihr gelernt", ergänzte die Jahrgangsstufenleiterin der Abiturienten des Gymnasiums am Oelberg an die Adresse "ihrer" Pennäler.

Und das mit Erfolg, so Barth: Alle 129 Schüler, die zum Abitur zugelassen worden seien, hätten ihr Abitur in der Tasche. 32 hätten eine Eins vor dem Komma geschafft. Ein Schüler schaffte die Bestnote 1,0. Als Leistungsbeste geehrt wurden Sebastian Heppner, Torsten Selbach, Xenia Bagusche und Jan Remlinger sowie für ihr soziales Engagement Jana Geerdsen und Gregor Salewski.

Oft hätten die Schüler den Spruch gehört "non scholae, sed vitae discimus" gehört, so Barth: Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir. "Habt ihr wirklich fürs Leben gelernt? Oder nur Fachwissen angehäuft?", fragte Barth. Sicher, Wissen sei hilfreich. Aber: Es sei immer auch um "Spielregeln" des sozialen Miteinanders gegangen wie "Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Hilfe für die Schwächeren, Mitgefühl und Teamgeist". Barth: "Unter anderem machen diese Tugenden das Wohl einer Gesellschaft aus. Ohne sie ist auf Dauer kein friedliches Miteinander möglich, weder im Kleinen noch im Großen." Bei allem Stress und Frust hoffe sie, dass, wie bei ihr selbst, die Freude überwiege und die Erinnerung prägen werde.

Mehr von GA BONN