Grüner Sonntag in Oberpleis: 111 Luftballons von 111 Sportlern

Grüner Sonntag in Oberpleis : 111 Luftballons von 111 Sportlern

111 Luftballons! Es knubbelte sich gestern am Grünen Sonntag ohnehin im Oberpleiser Zentrum. Aber plötzlich zog am Nachmittag eine Riesentruppe in die Stadt ein. Rote Kappen auf dem Kopf, orangefarbene Luftballons in den Händen.

Günter Herr, der Vorsitzende des Werbekreises Oberpleis, hielt die Luft angesichts dieses imposanten Bildes an. Die HSG Siebengebirge hatte sich gemäß dem Motto des Tages - "(L)auf nach Oberpleis!" - in eindrucksvoller Stärke und mit Vereinsfahne auf den Weg gemacht.

Auch Moderator Tom Simon war platt. Er zählte durch. Und am Ende waren es 111 Luftballons, sprich 111 HSG-Sportler, allen voran deren Vorsitzender Christian Keppler. Karina Warken und Lena Jüstel aus der B-Jugend-Mannschaft meinten: "Jetzt verteilen wir hier noch Bälle!" Aber vorher schickten alle ihre Luftballons zum strahlendblauen Himmel hoch.

Eine ebenfalls tolle Truppe stellten die Schlepperfreunde Pleistal mit alten Traktoren dar. Die Besucher konnten am Kirchplatz die Fahrzeuge begutachten. Ältester Schlepper: der "Knubbel", Baujahr 1951, von Felix-Peter Bäsgen. Attraktion für die Kinder: Josef Krämer hatte an einen "Eicher" einen Hänger gekoppelt. Toller Spaß für die Pänz, sie durften zu einer Runde über die Festmeile aufsteigen.

An rund 70 Ständen präsentierten Mitglieder des Werbekreises, aber auch Vereine ihre Angebote. Der Einkaufsbummel lohnte sich, denn die Geschäftsleute hatten die Lager voll und gewährten auch Prozente. Ein hübsches Sommerkleid oder eine neue Sonnenbrille? Am Grünen Sonntag war Gelegenheit zum Stöbern. Bürgermeister Peter Wirtz hatte das Fest am Mittag eröffnet. "Der Werbekreis investiert viel Arbeit, um den Menschen zu zeigen, was sie vor der Haustür kaufen können."

Grün war es vor dem Restaurant "Alter Zoll". Dort hatte Baumschulist Alfred Bellinghausen seinen Stand mit Kräutern und Sträuchern. Die große Überraschung: Die Tür des Traditionswirtshauses, das derzeit von der WWG restauriert wird, war geöffnet. Pächterin Doris Ledwig offerierte auf der "Baustelle" Flammkuchen. Neugierig schauten sich die Oberpleiser um. WWG-Geschäftsführer Andreas Pätz meinte: "Ende Juli ist der Bau fertig. Dann wird das die neue Attraktion hier."

Auch die Kinder hatten beim Grünen Sonntag Spaß beim Torwandschießen, beim Heißen Draht, Bungeespringen oder Segwayfahren, auf Karussell und Hüpfburg. Mit dem Taxi-Shuttle gelangten die Besucher zu den Schauplätzen des Grünen Sonntags.

Dazu gehörte auch der Tag der offenen Tür im renovierten Strandgarten. Dort gab es Südseefeeling inklusive Sand, Liegen und Wasserlandschaft. Einige nutzten die Gelegenheit für einen Sprung ins kühle Nass. Besondere Freude bei Familie Rösgen: Oberpleiser brachten ihnen alte Fotos, denn das Freibad feiert in diesem Jahr sein 80-jähriges Bestehen.