1. Region
  2. Siebengebirge

Humor an der Oberen Burg: Kabarettist Konrad Beikircher gastiert in Rheinbreitbach

Humor an der Oberen Burg : Kabarettist Konrad Beikircher gastiert in Rheinbreitbach

Kabarettist Konrad Beikircher gastierte an der Oberen Burg Rheinbreitbach. Die zahlreichen Zuhörer hatten Spaß an dem, was der 72-Jährige in gut zwei Stunden so alles ausplauderte.

Bereits an Pfingsten hatten die Eltern der Gebrüder-Grimm-Grundschüler im Park der Oberen Burg von Rheinbreitbach ein großes Zelt für die Schul-Zirkuswoche aufgebaut.

Doch nicht Akrobaten und Dompteure hatten dort die erste Vorstellung. Vielmehr war es der für rheinische Wortakrobatik bekannte Kabarettist Konrad Beikircher, der in der Manege des Zirkus Lollipop die Zuschauer in den Bann zog.

"Passt schon", so hat Beikircher Teil 14 seiner "Rheinischen Trilogie" überschrieben. Und die zahlreichen Zuhörer hatten sichtlich Spaß an dem, was der 72-jährige Vater von fünf Kindern in gut zwei Stunden so alles ausplauderte.

Wie wäre es etwa mit der Begrüßung "Ich wollte Sie herzlich willkommen geheißen haben"? Rheinisches Futur und Präteritum? Nun gut. Zeit genug, die rheinische Sprache und Redensarten kennenzulernen, hatte Beikircher in jedem Fall, seit er 1965 samt Geige in Bonn auf dem Hauptbahnhof angekommen war.

Kabarettist gibt Dialektnachhilfe

Und setzt dies perfekt und äußerst humorreich in seinen Programmen um. Weiteres Beispiel gefällig? Der Rheinländer hat gewiss auch eine unverwechselbare Art, sich ungefragt in ein Gespräch einzumischen: "Wo Sie gerade Koppping sagen." Selbst, wenn von Kopfschmerzen natürlich gar nicht die Rede war.

Auch Dialekt-Nachhilfe über die vier rheinischen "Gs" - j,ch,sch,r - hatte Beikircher im Gepäck: Sejelfluchzeuschlarer". Wieso seine Trilogie, gemeinhin ein Dreiteiler, 14 Programme enthalten kann, erläuterte Beikircher anhand des rechten Winkels. "Der hat für den Berliner präzise 90 Grad. 1816 im Rheinland angekommen, wurde der Berliner schon damals gefragt: Präzise. Äwer passt dat immer?"

Der rechte Winkel des Rheinländers könne mit 98 oder 82 Grad halt "flexibel präzise" sein, eben "akkerat". Und so könne eine Trilogie eben auch "akkerat" 14 Programme haben. Beikircher Fans warten schon sehnsüchtig auf Programm Nummer 15. (khd)