Chorgemeinschaft Bad Honnef: Weitere Austritte aktiver Sänger steigern die Existenzsorgen

Chorgemeinschaft Bad Honnef : Weitere Austritte aktiver Sänger steigern die Existenzsorgen

Nach einem mitreißenden Neujahrskonzert im Kursaal wurden die Sänger der Chorgemeinschaft auf der Jahreshauptversammlung wieder von den Sorgen um die Zukunft eingeholt.

Wehmut machte sich breit, als Vorsitzender Claus Scheel zum Totengedenken der vier im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder aufrief und vier verdiente Sänger verabschiedete: drei Herren vom ehemaligen Schubertchor aus Bonn, die sich vor fünf Jahren der Chorgemeinschaft anschlossen, und ein Mitglied aus Windhagen, das zehn Jahre dabei war.

Ihnen ist der lange Anfahrtsweg zu anstrengend geworden. Da ein weiteres Mitglied bereits seinen Austritt erklärt hatte, sank die Zahl der aktiven Sänger auf 16. Auch die Zahl der fördernden Mitglieder ging von 40 auf 37 zurück, erklärte Geschäftsführer Rudolf Guthy. 41 Proben fanden 2013 statt. Die eifrigsten Probenbesucher waren Reinhard Lindlohr und Franz-Joseph Heimbold. Wohin steuert die Chorgemeinschaft bei einem Altersdurchschnitt von nunmehr 75 Jahren?

Diese Frage bewegt die Sänger dieses Chores, der vor 110 Jahren gegründet wurde. Zunächst aber zogen die Sänger Bilanz über das Vereinsjahr 2013 und blicken nach vorn: 2014 sind eine dreitägige Fahrt nach Münster, ein Wandertag, eine Bahn-Schiffstour sowie das Maiansingen mit dem Damenchor Bad Honnef geplant.

Die gemeinsamen Proben der Chorgemeinschaft Bad Honnef und des MGV "Gemüthlichkeit" Königswinter finden donnerstags statt, abwechselnd im Diacor-Seniorenstift Bad Honnef und im Remigiushaus in Königswinter. Beginn ist um 19.30 Uhr. Informationen geben Claus Scheel, unter der Rufnummer 02224/2064, oder Hans-Robert Jäger, unter der Rufnummer 0228/463613.