33 Aussteller: Weihnachtliches Flair auf dem Asbacher Kunstmarkt

33 Aussteller : Weihnachtliches Flair auf dem Asbacher Kunstmarkt

30 Jahre Kunstmarkt in der Asbacher Verbandsgemeinde gefielen natürlich auch Verbandsbürgermeister Lothar Röser - und nicht nur ihm. Viele Besucher ließen es sich nicht nehmen, ihren Bummel über den Weihnachtsmarkt der Asbacher Realschule plus auch in das Bürgerhaus auszuweiten.

33 Aussteller - alles Kunstschaffende aus der Verbandsgemeinde - zeigten wieder ihre im Laufe des Jahres angefertigten Kunstgegenstände.Röser ging in seiner Eröffnungsrede auch auf das Engagement der Verbandsgemeinde ein. "Wir sind jedes Jahr froh, der Künstlergemeinschaft dieses Ambiente hier zur Verfügung stellen zu können.

Unzählige Damen und Herren können somit der breiten Bevölkerung ihr künstlerisches Geschick präsentieren. Aber Kunst ist nicht an ein gewisses Alter gebunden, sondern kann schon in frühester Jugend gestaltet werden." So wurde auch in diesem Jahr wieder ein Malwettbewerb für Kinder ausgerichtet.

Eine Kommission bewertete die Bilder, und so belohnte Röser diesmal drei Kinder für ihre eingereichten Kunstwerke. Der sechsjährige Maximilian Birkheim errang den ersten Platz und Laura Balkhausen (4) landete auf Rang zwei vor der fünfjährigen Sina Kulik. Natürlich erhielten sie von Röser eine große Tüte mit Spielzeug.

Auch das weihnachtliche Flair kam auf dem Kunstmarkt nicht zu kurz. Ob selbst gestrickte Socken und Handschuhe, ob Schwibbogen aus dem Erzgebirge oder selbstgemachter Schmuck und Adventskränze: Für jeden Besucher war etwas dabei. Zusammengetan hatten sich vier Frauen und stellten ihre selbst gefertigten "Anbrigani"-Seifen vor. Ob für die Sauna, mit Lavendelduft, als Rosenbouquet oder einfach nur als Seife zum Baden und Händewaschen: Sie fand viele Abnehmer.

Vor mehr als zehn Jahren erkrankte Peter F. Wermeister an Multipler Sklerose. Aufgrund dieser Behinderung fand Wermeister ein neues Hobby für sich: Er drechselt Holz zu Kugeln, kunstvollen Kerzenständern oder Schalen. Auch er stellte ein breites Angebot seiner Werke den Besuchern in Asbach vor.

Der heimliche Star auf dem Kunstmarkt war indes die erst 14-jährige Lena Katharina Koch. Sie bot Bilder an, die sie selbst gemalt hatte. Kochs Leidenschaft gehört der lebendigen und authentischen Darstellung von Tieren, die sie mit Blei- und Farbstiften porträtiert. Für viele Besucher waren die Bilder echte Hingucker.