TetrisChallenge Instagram: Maltester und THW Bad Honnef machen mit

Virale Aktion bei Instagram : Bad Honnefer Vereine beteiligen sich an #TetrisChallenge

Bei Instagram stolpern Nutzer zurzeit häufiger über Bilder von der Tetris-Challege. Dabei wird das gesamte Inventar von Fahrzeugen oder Betrieben und die damit arbeitenden Menschen von oben sichtbar. Jetzt haben sich auch zwei Vereine aus Bad Honnef beteiligt.

Wie viel Polizei passt in ein Auto? Was wie der Einstieg in einen schlechten Witz klingt, geht derzeit auf Instagram viral. Unter dem Hashtag #TetrisChallenge finden sich Tausende Bilder, die das Innenleben von Polizeiautos, Krankenwagen oder Feuerwehrfahrzeugen zeigen.

Und das auf besondere Art und Weise: Sowohl Equipment als auch Personal liegen neben den Fahrzeugen, aufgenommen sind die Bilder aus der Drohnenperspektive. Sogar ein ausgeräumtes Flugzeug und eine Panzerhaubitze samt ausgepackter Ausrüstung, Waffen und Munition finden sich unter dem Hashtag.

Auch die Malteser und das Technische Hilfswerk (THW) aus Bad Honnef ließen sich für die Tetris-Challenge ablichten. Aus der Vogelperspektive sieht man den Gerätewagen der Malteser mit aufgeklappten Seitenfächern inmitten des sortierten Innenlebens des Fahrzeugs – einschließlich der sechsköpfigen Besatzung.

Das Foto habe sich laut dem Verein „viral“ in den Sozialen Medien verbreitet und es sei schon von rund 20.000 Menschen bei Facebook und Instagram angeschaut worden. „Das ist ein Vielfaches der normalen Resonanz auf Postings der Honnefer Malteser“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Malteser versprechen sich von der Aktion auch einen Beitrag zur Anwerbung von Mitgliedern. Ebenso beteiligte sich das THW an der Challenge. Pressesprecher Kai Zielke war vor allem auf die Beteiligung der Jugendgruppe stolz.

Die Tetris-Challenge hat sich innerhalb weniger Wochen von einem Post der Kantonspolizei Zürich zu einem weltweiten Phänomen entwickelt: Auf Instagram finden sich mittlerweile Bilder aus den USA, Japan oder Taiwan. Teils fordern sich die Polizei- oder Feuerwehreinheiten auch gegenseitig heraus, an der Challenge teilzunehmen.

(Mit Material von dpa)