1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

"Bad Honnef tanzt": Tanzkompanie nur für Jungs

"Bad Honnef tanzt" : Tanzkompanie nur für Jungs

Ihr Trikot trug die Aufschrift: "Who's the boss." Wer der Boss ist? Der Chef der Jungen-Tanzkompanie ist eine Dame. Anna-Lu Masch ist aber auch die einzige Frau, die Zutritt hatte zum großen Sportsaal des TV Eiche, als sich dort Jungs zu einem Casting einfanden.

Die Initiatorin von "Bad Honnef tanzt" hat nun auch eine reine Jungen-Gruppe eingerichtet. Und die Tanztrainerin staunte selbst, als sich 21 Schüler zwischen sieben und 13 Jahren einfanden, wild entschlossen zu dieser ganz besonderen Tanzstunde, bei der nicht etwa Walzer, Rock'n'Roll oder Balance auf Zehenspitzen angesagt waren, sondern zeitgenössischer Tanz. Keiner wurde weggeschickt. Und alle waren mit Begeisterung dabei, als Anna-Lu Masch die Kinder zum Auftakt durch die Halle rennen ließ.

Klare Anweisungen vom "Boss": "Hände neben den Körper, nicht die anderen anschauen!" Sie fügte hinzu, während sie selbst mit großen Schritten über das Parkett jagte: "Fühlt mal, wie ihr lauft, macht ein freundliches Gesicht, aber lacht nicht. Lauft allein, redet nicht!" Schon bald gab's das nächste Kommando: "Jetzt die anderen ansehen!" Und dann war Vorstellungskraft gefordert.

"Denkt mal, der Boden wäre eine Platte, die wir im Gleichgewicht halten sollen", erläuterte die Trainerin, "wir balancieren die aus." Tatsächlich: Die Jungs verstreuten sich gleichmäßig auf der Tanzfläche, liefen und liefen. "Wir haben es schon, wir haben einen Rhythmus", rief die Lehrerin zufrieden.

Es folgten die kleinen Aufmerksamkeitsübungen: Wenn einer stehen blieb, mussten auch die anderen sofort stoppen. Stehen, gehen, schneller werden, laufen, stoppen. Hinsetzen, Rücken an Rücken pressen und versuchen aufzustehen, ohne sich mit den Händen abzustützen, laufen, stoppen, paarweise gegenübersitzen, Füße verhakeln, aufstehen, laufen, hinknien, Schulter gegen Schulter reiben. Wie beim Stierkampf schaute es aus. Und den Jungs machte es richtig Laune. Noch viel mehr, als dazu auch Musik erklang.

Während "Bad Honnef tanzt" auch in diesem Schuljahr mit 250 Kindern aus 13 Klassen aus Honnefer Schulen weitergeführt wird, läuft parallel das neue Projekt, das ebenfalls von Anna-Lu Masch initiiert wurde. Die künstlerische Leiterin konnte den Stadtjugendring dafür gewinnen, der mit dem TV Eiche und dem Arp-Museum eine Kooperation einging.

Die Finanzierung erfolgt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Titel "Kultur macht stark - ChanceTanz". Warum Arp-Museum? Weil dort am Ende des Schuljahres die Gruppe als Höhepunkt eine Aufführung haben wird.

Bis dahin wird an einem Sonntag im Monat sechs Stunden lang trainiert. Mit dabei ist als Trainer auch Tim Gerhards, ein zeitgenössischer Tänzer, der an Tanztheatern bundesweit auftritt, Choreographien übernimmt und Unterricht erteilt. "Die Jungs werden gemeinsam mit uns die Tänze entwickeln. In den Proben werden Tanztechniken vermittelt", so Anna-Lu Masch.

Es gibt außerdem Hausaufgaben: Die Mitglieder der Gruppe sollen sich bewegen und sich auch in ihrer Freizeit Tanzfiguren ausdenken. Geplant ist ein Wochenende in Bremen, wo die Eleven ein Tanztheater besuchen. Bis dahin werden sie noch oft durch die Eiche-Halle tanzen. So wie beim Casting.

"Jeweils ein Paar läuft rückwärts", forderte Tim Gerhards. Das sah schon recht elegant aus bei Tim aus Rheinbreitbach. Der 13-Jährige liebt Turnen und Hip-Hop, kann Salto und läuft gern zur Musik auf Händen. Vielleicht darf er das ja auch in der Jungs-Tanzkompanie.

Kurz gefragt

Ole (10), der Klasse fünf des CJD besucht, und Jonathan (8) aus der dritten Klasse der Theodor-Weinz-Schule, beide aus Aegidienberg, sowie David (10) aus Windhagen, Fünftklässler am Gymnasium Schloss Hagerhof, machen bei der Tanzkompanie mit.

Jungs sind häufig nicht so schnell fürs Tanzen zu begeistern. Ihr schon?
David: Frauen stehen auf Jungs, die tanzen können.
Ole: Tanz für Jungs ist etwas Besonderes. Es ist angenehm, dass hier keine Mädchen dabei sind.

Was versprecht Ihr Euch denn von dieser Tanz-Kompanie?
David: Ich möchte neue Sachen lernen und viel Spaß dabei haben.

Hast Du Ähnliches schon gemacht?
David: Ich war bei der Aktion "Bad Honnef tanzt" dabei. Damals war ich noch Schüler der vierten Klasse an der Theodor-Weinz-Schule Aegidienberg. Wir haben Ausdruckstänze einstudiert und beim Auftritt den Zuschauern zum Beispiel das Thema "Angst" dargestellt. Ich finde es auch gut, choreographische Ideen einbringen zu dürfen. Vielleicht einen Insektentanz.

Jonathan, Du bist einer der jüngsten Tänzer hier. Warum bist Du dabei?
Jonathan: Ich habe die Aufführungen von "Honnef tanzt" gesehen. Ich fand das toll. Meine Schwester hat mitgemacht. Ich würde auch gern auftreten.