Wettkampf in Bad Honnef: Sportler messen sich beim Joseph Bellinghausen Werfercup

Wettkampf in Bad Honnef : Sportler messen sich beim Joseph Bellinghausen Werfercup

Spitzensportler gaben sich bei der fünften Auflage des Joseph Bellinghausen Werfercups in Bad Honnef ein Stelldichein. Rund 50 Athleten aus der Region traten bei den Wettkämpfen im Kugelstoßen, Diskus und Speerwerfen gegeneinander an.

Wer am vergangenen Donnerstag am Menzenberger Stadion vorbeilief, konnte schon mal einen Schreck bekommen. Denn immer wieder wurde die feiertägliche Stille von lauten Rufen – Marke Urschrei – unterbrochen. Die allerdings waren kein Grund zur Besorgnis. Im Gegenteil: Der TV Eiche hatte zum fünften Mal zum Joseph Bellinghausen Werfercup eingeladen. Und mit den lauten Rufen schickten die Sportler im Stadion ihre Speere, Disken und Kugeln auf den Weg, die sodann in beachtlicher Weite wieder auf dem Boden aufkamen.

Rund 50 Teilnehmer waren der Einladung des Vereins gefolgt. Damit sei der Bellinghausen-Cup zahlenmäßig zwar ein eher kleiner Wettkampf, erklärte Organisator Roland Wattenbach, dafür aber warte er mit Hochleistungsathleten auf.

Das verdeutlichte auch ein Blick auf die Teilnehmerliste. Vor allem in den älteren Altersklassen versammelten sich reihenweise deutsche Meister auf dem Rasen des Bad Honnefer Stadions, um sich in den Disziplinen Kugelstoßen, Diskus und Speerwurf zu messen. Angereist waren neben Sportlern aus der Umgebung – etwa von der SSG aus Königswinter oder der LAZ Puma Rhein-Sieg – auch solche aus der Talentschmiede von Bayer Uerdingen Dormagen oder dem sauerländischen Verein Halver-Schalksmühle.

Dem im vergangenen Jahr verstorbenen Namensgeber des Wettbewerbs, Joseph Bellinghausen, hätte diese Ansammlung an Spitzensportlern und auch der in diesem Jahr verzeichnete Teilnehmerzuwachs sicherlich gut gefallen. Bellinghausen war nicht zuletzt aufgrund seiner Spende in Höhe von 500 000 Euro für die neue Sporthalle in Aegidienberg als großer Förderer des Sports bekannt. Um dieses Engagement zu ehren, hatte der TV Eiche vor fünf Jahren den Joseph Bellinghausen Werfercup ins Leben gerufen.

Bellinghausen wiederum spendete dem Verein einen Wanderpokal, der seitdem an den Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl vergeben wird. Bei der jüngsten Auflage des sportlichen Wettstreits sicherte sich Brigitte Brunner diesen Pokal – zum dritten Mal in Folge. Sie war in der Altersklasse W 60 gestartet und hatte nach dem das Alter einberechnende Punktesystem die höchste Wertung erreicht. Den zum dritten Mal vergebenen Jugendpokal gewann Benedikt Borg (TV Königswinter) in der U 16, der unter anderem den Diskus 36,89 Meter weit warf. Und das – ganz nebenbei – auch ohne Gebrüll.