Letzter Akt in Sachen Kanalsanierung: Selhof geht an den neuen Kanal

Letzter Akt in Sachen Kanalsanierung : Selhof geht an den neuen Kanal

Das Bad Honnefer Abwasserwerk und die Selhofer machen sich bereit für den letzten Akt in Sachen Kanalsanierung Menzenberger Straße. Seit 2011 beschäftigt die Erneuerung der dortigen aus den Jahren 1953 und 1963 stammenden unterirdischen Leitungen bereits die Ingenieure und Verwaltungsfachkräfte.

Nun steht die Vollendung bevor. Rund tausend Meter Kanal sind bereits saniert, der Rohrdurchmesser ist von ursprünglich nur 35 Zentimeter auf 80 Zentimeter vergrößert. Nun geht es nach Worten von Marcus Killat, Chef des Abwasserwerkes, darum, dass das östliche Selhof von eben dieser neuen Leitung profitiert und an den leistungsfähigen Kanal in der Menzenberger Straße angeschlossen wird. Das allerdings erfordert eine dreiwöchige Bauzeit und verlangt den Anwohnern wieder etwas Nervenstärke ab.

Vom kommenden Montag, 29. Juli, bis voraussichtlich Freitag, 15. August, bestimmen Bagger und Absperrungen noch einmal das Bild im westlichen Entree von Selhof. Die Kanalbaumaßnahme erfolgt in drei Abschnitten mit entsprechenden Sperrungen. Im ersten Abschnitt wird die Menzenberger Straße von der Kuckstein- bis zur Schulstraße (entlang der Sankt-Martinus-Schule) gesperrt. Die Aufbrucharbeiten, die für die besagte Kanalanschlussänderung notwendig sind, erfolgen allerdings nur an der Kreuzung Menzenberger/Schulstraße. In der Schulstraße wird die Einbahnregelung aufgehoben: Sie wird in beide Fahrtrichtungen geöffnet und ein Parkverbot eingerichtet.

Im Untergrund unter der Kreuzung liegt der neuralgische Punkt, dort wird laut Marcus Killat die "Umbindung" vorgenommen. Nach Worten Killats erfolgt die Entwässerung der Straßen oberhalb der Schulstraße (wie Karl-Simrock-Straße, Berliner Straße) derzeit über den Mischwasserkanal in der Schulstraße. Dieser Bereich wird nun an den neuen Mischwasserkanal in der Menzenberger Straße angedockt.

Erstens wird so der Ohbach entlastet, in den bisher bei starken Niederschlägen Wasser abgeleitet wurde. Zweitens werde, verspricht Killat, "Starkregen einem Teil der Selhofer künftig weniger zu schaffen machen". Das gesamte Entwässerungsnetz werde dank des vergrößerten Kanals in der Menzenberger Straße viel aufnahmefähiger sein.

Im zweiten Bauabschnitt muss die Kreuzung Menzenberger/Schulstraße gesperrt werden. Die Sperrung der Menzenberger Straße zwischen Kuckstein- und Schulstraße (entlang der Schule) wird dabei aufrecht erhalten. In der Schulstraße in Richtung Dellenweg wird für die Anwohner eine Sackgassenregelung eingerichtet. Im dritten Bauabschnitt ist dann eine halbseitige Sperrung der Kreuzung in Richtung Afelspfad geplant, an der der Verkehr vorbeigeführt wird.

Ortskundige sollten den Bereich möglichst umfahren, empfiehlt die Stadt. Die Buslinie 566 wird vom 29. Juli bis 15. August umgeleitet. Die Haltestellen Selhofer Kirche, Schulstraße, Martinskapelle und Brückenstraße werden aus beiden Richtungen nicht angefahren. An der Kucksteinstraße wird eine Ersatzhaltestelle für beide Richtungen eingerichtet. Von dort wird der Busverkehr über die Menzenberger zur Linzer Straße umgeleitet. Die Busse fahren anschließend durch Mülheimer Straße und Hauptstraße, später auf dem üblichen Linienweg zum Bahnhof Rhöndorf weiter.

125 Kilometer Kanalnetz

Die Rohre im öffentlichen Kanalnetz, für das das Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef verantwortlich zeichnet, sind insgesamt 125 Kilometer lang. Rund vier Millionen Euro werden Jahr für Jahr in diesem Netz verbaut. Gut 1,2 Millionen entfallen pro Jahr auf die Unterhaltung des Kanalnetzes. Laut Zwischenbericht für das erste Quartal 2014, der jüngst dem städtischen Betriebsausschuss vorgelegt wurde, sind in den ersten drei Monaten 2014 bereits rund 466.000 Euro investiert worden. Ferner sind Aufträge für weitere 1,75 Millionen Euro erteilt worden.