1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Ausstellung in der Heimatstube: Rhöndorfer Maler zeigen eine Auswahl ihrer Werke

Ausstellung in der Heimatstube : Rhöndorfer Maler zeigen eine Auswahl ihrer Werke

Acht Rhöndorfer Maler zeigen in Rhöndorf eine Auswahl ihrer Werke. Ihre Heimat rund um den Drachenfels spiegelt sich in ihrem künstlerischen Schaffen wieder.

Rhöndorf muss ein „Nest“ für Künstler sein: Gleich acht Bewohner des Adenauer-Wohnortes präsentieren in der Heimatstube, dem „Geschichtshaus“ des Orts- und Bürgervereins, eine Auswahl ihrer Arbeiten. Und wie intensiv ihre Heimat unterhalb des Drachenfels sich auf das künstlerische Schaffen auswirkt, zeigen die Motive. Vorsitzender Alfred Höhler hob bei der Eröffnung der Schau die Vielfalt der Arbeiten hervor.

Der freischaffende Künstler Andreas Rein ist mit drei Landschaftsbildern vertreten, natürlich handelt es sich dabei um die vor seiner Haustür. Knallbunt hat Sabine Diop neben einem Granatapfel-Stillleben den Petersberg dargestellt – oder ist es doch der Drachenfels? Und Angelina Konrad präsentiert Linoldrucke auf Weinfilterschichten mit den zum Weinbau passenden Motiven wie Kelter, Korkenzieher oder Kiepe.

Ein Aquarell der Rhöndorfer Weinberge im Herbst hat Erich Krikkis für die Ausstellung ausgesucht, aber auch der Rhein mit Nonnenwerth und dem Rolandsbogen, die Honnefer Pfarrkirche Sankt Johann Baptist oder die Chorruine Heisterbach gehören zu seinen Motiven. Dieter Schmitz hat sich dem Ort Mehlem gegenüber dem Drachenfels gewidmet.

Rhöndorf im Winter, die Kopfweiden am Rhein und die Fähre Königswinter stammen ebenfalls aus seinem Atelier. Und Fritz Reifferscheid hat den Drachenfels, eine Morgenstimmung, den Turm im Weinberg, aber auch einen Blick auf Honnef und den Rolandsbogen als Gemäldemotive gewählt. Susanne Czwalinna ist mit den Titeln „Bundesfarben“ vertreten. Und Klaus Sroke steuert einige interessante Arbeiten bei bis hin zum träumerischen Wildpferd mit Schmetterlingen oder den „besten Freunden“, Mann und Pferd.

Den kürzesten Weg zur Heimatstube hat Milena Kunz-Bijno, die direkt gegenüber ihr Atelier hat. Die gebürtige Italienerin, die seit vielen Jahren in Rhöndorf zu Hause ist, steuert Ansichten aus beiden Welten bei. So hat sie den Sonnenaufgang in Venedig auf Leinwand gebracht, den sie ebenso zeigt wie die Papstbasilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom oder eine Siebengebirgs- und Rheinlandschaft. Es gibt viel zu entdecken in der Ausstellung – vielleicht sogar ein Weihnachtsgeschenk.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung in der Heimatstube ist samstags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr zu sehen – bis einschließlich Sonntag, 11. Dezember, parallel zum Weihnachtsmarkt auf dem Ziepchensplatz.