86.968 Besucher in Grafenwerth: Rekordsommer beschert Inselfreibad Superbilanz

86.968 Besucher in Grafenwerth : Rekordsommer beschert Inselfreibad Superbilanz

Dass es immer voll war, haben die Besucher des Inselschwimmbads gemerkt. Jetzt bestätigt die Bilanz der Stadt Bad Honnef: Das perfekte Freibadwetter hat dem Bad das zweitbeste Ergebnis seit 2000 beschert.

Das Jahr 2018 war ein gutes Jahr für das Freibad auf der Insel Grafenwerth: Bis zum Abschluss der Saison wurden an der Kasse des Freibades exakt 86.968 Besucher gezählt. Damit rangiert der Sommer 2018 auf Rang zwei der seit 2000 geführten Besucherstatistik. Das teilt die Leitung des Bäderbetriebes dem städtischen Betriebsausschuss mit.

Positiv machte sich das in der Kasse bemerkbar. Das perfekte Badewetter bescherte dem Freibad Einnahmen in Höhe von 217 828,48 Euro. Im Vorjahr hatten die Einnahmen mit knapp 150.000 Euro deutlich darunter gelegen. Die Rekordbesucherzahl dieses Jahres liegt um 27.003 über der des Vorjahres.

Zusätzlich zu den Einnahmen an der Freibadkasse verzeichnete der Bäderbetrieb weitere 4688,80 Euro aus Verkäufen im Badeshop sowie gut 2300 Euro für die Vermietung von Liegen. Die Einnahmen für Schwimmkurse beziffert die Verwaltung auf weitere rund 2900 Euro. Eine kleine Steigerung war auch beim Minigolf zu verzeichnen.

Erlöse deutlich über dem Plan

4006 Spieler besuchten während der Saison die Anlage, im Vorjahr waren es 3952 Spieler gewesen. Die Einnahmen für den Minigolf-Platz lagen somit bei rund 9600 Euro. Die Verpachtung der Gastronomie schlug mit rund 7600 Euro auf der Einnahmenseite zu Buche, das Lehrschwimmbecken Aegidienberg mit rund 47.000 Euro.

Die Konten der Bad Honnefer Bäder wiesen einen stets positiven Bestand auf, so die Betriebsleitung weiter. Kassenkredite mussten entsprechend nicht aufgenommen werden. Die gegenüberzustellenden Kosten nähmen „einen normalen Verlauf“, so der Zwischenbericht.

Die Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe beziffert die Verwaltung mit rund 142 000 Euro, die Personalkosten mit rund 238 000 Euro. Der Jahresabschluss unter Berücksichtigung aller Kosten steht noch aus.

„Eine präzise Prognose der Aufwendungen ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Da die Freibadsaison beendet ist, kann aber jetzt schon gesagt werden, dass sich die Umsatzerlöse positiv entwickelt haben und deutlich über den Planansätzen liegen“, so die Verwaltung.

Öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses des Bad Honnefer Rates, Dienstag, 6. November, 18 Uhr, Rathaus, Raum Grafenwerth.

Mehr von GA BONN