Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft: Patrick Gilbert ist neuer Schützenkönig in Selhof

Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft : Patrick Gilbert ist neuer Schützenkönig in Selhof

Mit dem 189. Schuss ist der 25-Jährige Patrick Gilbert Schützenkönig der Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft aus Bad Honnef geworden. Damit beerbt er seinen Bruder, Vater und Großvater.

Rund 50 Jahre ist es her, dass Heinz-Josef Gilbert sich in Selhof die Königswürde in der Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft sicherte. Und ein halbes Jahrhundert später ist es sein Enkel, Patrick Gilbert, der nach dem 189. Schuss den Vogel abschießt. Damit löst er seinen Bruder Tobias Gilbert ab.

„Patrick hatte schon als Kind ein sehr enges Verhältnis zu seinem Großvater“, erzählt Stefan Gilbert, der Vater der Könige. Unbedingt habe er deshalb dem Großvater den lang gehegten Wunsch, seinen Enkel auch auf dem Königsthron zu sehen, erfüllen wollen. „Das ist mir jetzt gelungen“, freut sich der sichtlich stolze Patrick.

Der heute 25-Jährige ist gelernter Hochbaufacharbeiter, hat sein Fachabitur in Bautechnik gemacht, ist ehemaliger Gebirgsjäger und macht derzeit eine Ausbildung zum Büchsenmacher in Suhl. Seit zwei Wochen ist er obendrein ausgebildeter Jäger. Großvater Heinz-Josef Gilbert kann das leider nicht mehr miterleben, aber, da ist sich die leidenschaftliche Schützenfamilie einig, das würde ihn alles maßlos freuen. Vater Stefan Gilbert war vor zehn Jahren ebenfalls König.

Spannender Kampf um den Titel

Überhaupt sei es ein sehr gelungenes Schützenfest gewesen, sagte Stefan Gilbert. Drei Kandidaten hätten am Schluss um die Königswürde gerungen. Neben Patrick seien zwei Schützenschwestern angetreten. Der finale Schuss habe dann lange auf sich warten lassen. Den Pfänder teilten sich Uwe Harperoth mit dem zweiten Schuss auf den Kopf und dem 39. Schuss auf den linken Flügel, den Friedhelm Schnabel erfolgreich ansetzte. Philipp Weiss traf den rechten Flügel mit dem 47. Schuss und Dieter Faßbender den Schweif mit dem 70. Schuss.

Die Prinzenwürde hatte sich vorab der Abiturient Yunis Shneiwar mit dem 243. Schuss sichern können. Er hatte bereits den Schweif des Pfänders mit dem 98. Schuss erlegt. Den Kopf des Pfänders hatte Martin Klömpken mit dem 16. Schuss getroffen, den linken Flügel Kai Kopp mit dem 45. Schuss und den rechten Flügel Luca Marmulla mit dem 75. Schuss.

Lenny Kemkens ist mit dem 98. Schuss Schülerprinz geworden. Beide Flügel erledigte er vorab mit dem 45. und 62. Schuss. Der 12-jährige Schüler von Schloss Hagerhof besucht die sechste Klasse. Seine Hobbys sind Gitarre spielen und schießen. Den Kopf des Pfänders hatte Katja Klömpken mit dem 19. Schuss getroffen und den Schweif Michaela vorn Hüls mit dem 87. Treffer.

ATV Selhof gewinnt Pokalschießen der Ortsvereine

Beim Bürgerkönigsschießen sicherte sich Florian Hambuch den Titel. Der Vorsitzende des ATV-Selhof und nach eigenen Angaben „Selhofer Urgestein“ holte sich 55,3 Teiler. Beim Pokalschießen der Ortsvereine waren neun Mannschaften gemeldet. Den ersten Platz sicherte sich Mannschaft I des ATV Selhof und den zweiten Platz die Mannschaft III desselben Vereins. Auf Platz drei kam die Große Selhofer KG mit Mannschaft II.In Amt und Würden kamen die neuen Hoheiten auf dem Rheinischen Abend bei den traditionellen festlichen Zeremonien.

Für die Selhofer Schützen gibt es bald Neuerungen: eine modernere Schießanlage steht ins Haus, auf der die Ergebnisse unmittelbar am Schießstand angezeigt werden.

Mehr von GA BONN