Unterricht im virtuellen Klassenraum: Nonnenwerther Schule weicht in Remagener Hotel aus

Unterricht im virtuellen Klassenraum : Nonnenwerther Schule weicht in Remagener Hotel aus

Auf Nonnenwerth findet derzeit kein Unterricht statt. Zwei Schulveranstaltungen, die lange geplant waren, weichen nun auf das Remagener Rheinhotel "Anker" aus. Die Schüler werden derweil via Internet unterrichtet.

Trotz der widrigen Umstände durch das Rhein-Niedrigwasser ( der GA berichtete) geht es am Franziskus Gymnasium Nonnenwerth weiter – wenn auch in anderen Räumen, sogar in virtuellen, wie Sören Ahlhaus aus der erweiterten Schulleitung mitteilte. Statt im klassischen Klassenzimmer werden die Lerninhalte derzeit digital vermittelt, zum Beispiel per E-Mail, aber auch durch Webinare: Unterricht via Internet in Echtzeit in einem virtuellen Klassenraum. Die Sekundarstufe I verteilt sich nun auf Alternativräume in Erpel, Oberdollendorf, Bad Honnef und Remagen, die Oberstufe wird von Lehrern weiterhin durch digitale Angebote sowie Blockunterricht an einzelnen Tagen unterrichtet.

„Wir arbeiten permanent an einer Optimierung“, so die kommissarische Schulleiterin Andrea Monreal. Schon jetzt möchte sich die Schulleitung bei all denen bedanken, die durch Rat und Tat unterstützt, Angebote gemacht und spontan geholfen haben. So auch neben Eltern, Kirchengemeinden, Schulen, Kindergärten, Stadtverwaltungen und dem Kollegium der Betreiber der Personenfähre zwischen Remagen und Erpel„Nixe“, der sich bereit erklärte, durch Sonderfahrten das Übersetzen von Nonnenwerth-Schülern von einen zum anderen Rheinufer zu ermöglichen.

Auch zwei Schulveranstaltungen, die für diese Woche bereits seit langem geplant waren, können stattfinden. Dies ist durch die Unterstützung von Eltern zweier Nonnenwerther Schüler möglich, die Inhaber des Rheinhotels „Anker“ in Remagen sind und ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Da ist zum einen die Kickoff-Veranstaltung für den Zertifikatskurs „Wirtschaft und Ethik“ am Freitag, 26. Oktober, von 10 bis 12 Uhr. Der Kursus wird als Vorreiter für das Unterrichtsfach „Wirtschaft“ in Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der evangelischen Akademie der Pfalz für interessierte Oberstufenschüler angeboten. Zusammen mit Schülern des Raiffeisen-Campus in Dernbach wird am Freitag diese Reihe eröffnet.

Ebenfalls findet im Rheinhotel „Anker“ am Freitag, von 13 bis 14 Uhr, die Diskussionsrunde mit der Bundestagsabgeordneten Nicole Westig (FDP) zum Thema Pflegenotstand und Generationengerechtigkeit statt. Schüler des Leistungskurses Sozialkunde diskutieren mit ihr über „Welche Pflege können und wollen wir in Zukunft? Ist das derzeitige Umlageverfahren noch haltbar oder brauchen wir im Zuge der Generationengerechtigkeit ein neues Modell?“

Mehr von GA BONN